Deutsche Märkte öffnen in 2 Minuten

ROUNDUP/Aktien New York: Dow mit starker Börsenwoche - Amazon-Aktie bricht ein

NEW YORK (dpa-AFX) -An den US-Börsen hat sich am Freitag ein erfreulicher Wochenausklang abgezeichnet. Angetrieben von deutlichen Kursgewinnen von Intel US4581401001 und Apple US0378331005 nach deren Quartalsberichten stieg der Index Dow Jones Industrial US2605661048 im frühen Handel um 0,93 Prozent auf 32 329,20 Punkte. Damit beläuft sich die Wochenbilanz auf rund vier Prozent. Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 stieg am Freitag um 0,47 Prozent auf 3825,17 Zähler.

Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 legte um 0,70 Prozent auf 11 270,48 Punkte zu. Hier sorgte der Kurseinbruch des Schwergewichts Amazon US0231351067 von 11 Prozent nach einem enttäuschenden Ausblick des Online-Händlers auf das wichtige Weihnachtsquartal für Aufsehen. Zum Auftakt war die Marktkapitalisierung von Amazon unter die viel beachtete Schwelle von einer Billion US-Dollar gefallen. Nach zuletzt enttäuschenden Zahlen mehrerer großer Tech-Konzerne verbucht der Nasdaq 100 in dieser Woche ein kleines Minus.

Amazon begründete die vorsichtigen Prognosen für das vierte Quartal mit der erhöhten Inflation und den Sorgen der Verbraucher um eine Rezession. Der Konzern bekomme die trüberen Wirtschaftsaussichten im Internethandel und dem Cloud-Geschäft zu spüren, schrieb Analyst Douglas Anmuth von JPMorgan US46625H1005. Vor allem das internationale Geschäft des weltweit agierenden Konzerns habe sich eingetrübt.

Dem stehen Kursgewinne von 8 Prozent bei Intel und 5,3 Prozent bei Apple gegenüber. Damit avancierten die beiden Papiere zu den Spitzenreitern im Dow. Der Chipkonzern Intel US4581401001 wird hart vom Abschwung des PC-Marktes getroffen und greift nun zu umfangreichen Sparmaßnahmen. Im kommenden Jahr will Intel nun die Kosten um drei Milliarden Dollar senken.

Apple US0378331005 trotzt vor allem dank der Stärke beim iPhone der Konsumzurückhaltung. Im vergangenen Quartal steigerte der Konzern den Umsatz im Jahresvergleich um acht Prozent auf 90 Milliarden Dollar. Der iPhone-Konzern sei im aktuell stürmischen Umfeld ein relativ sicherer Hafen, schrieb Analystin Shannon Cross von Credit Suisse.

Die Papiere von T-Mobile US US8725901040 verteuerten sich um 6,2 Prozent. Nach einem fortgesetzt kräftigen Kundenzustrom hat die Telekom-Tochter DE0005557508 die Wachstumsprognose abermals erhöht. T-Mobile-Chef Mike Sievert sprach vom bislang stärksten Anstieg der Vertragskundenzahl in der Unternehmensgeschichte.

In der Ölbranche der USA sprudeln derweil die Gewinne dank der hohen Öl- und Gaspreise. Der Ölkonzern ExxonMobil US30231G1022 übertraf mit einem Rekordgewinn von fast 20 Milliarden US-Dollar im dritten Quartal die Erwartungen. Der Kurs stieg um 2,6 Prozent. Auch der Kontrahent Chevron US1667641005 hat zuletzt prächtig an den hohen Preisen verdient, hier ging es mit dem Kurs um 1,5 Prozent aufwärts.