Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 15 Minuten
  • Nikkei 225

    29.094,07
    +75,74 (+0,26%)
     
  • Dow Jones 30

    33.823,45
    -210,22 (-0,62%)
     
  • BTC-EUR

    31.662,09
    -972,15 (-2,98%)
     
  • CMC Crypto 200

    936,71
    -33,16 (-3,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.161,35
    +121,67 (+0,87%)
     
  • S&P 500

    4.221,86
    -1,84 (-0,04%)
     

ROUNDUP/Aktien New York: Anfangsgewinn im Dow schmilzt wieder etwas ab

·Lesedauer: 3 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Aktienmarkt hat am Freitag im frühen Handel moderat zugelegt. Wie bereits am Vortag schmolzen im Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> aber die Anfangsgewinne rasch wieder etwas zusammen. Zuletzt stand der Dow noch 0,30 Prozent höher auf 34 568,99 Punkten. Auf Wochensicht steuert er damit auf ein Plus von gut 1 Prozent zu. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> gewann am Freitag 0,22 Prozent auf 4209,95 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> legte mit 0,43 Prozent auf 13 716,61 Punkte etwas stärker zu.

Vor dem Wochenende veröffentlichte US-Konjunkturdaten zeigten ein gemischtes Bild. Das von der Uni Michigan ermittelte Konsumklima für Mai trübte sich etwas ein. Das Geschäftsklima in der Region Chicago hellte sich indes im Mai überraschend auf. Die Einkommen der privaten Haushalte sanken in den USA im April stark. Der Rückgang folgte allerdings auf einen drastischen Anstieg im Vormonat und ist durch Auszahlung staatlicher Konjunkturhilfen verzerrt.

Insgesamt seien an den US-Börsen die Anleger derzeit wieder risikobereiter angesichts recht solider Wirtschaftsdaten, der Ausgabenpläne von US-Präsident Joe Biden und der Erwartung einer weiter sehr lockeren US-Geldpolitik, hieß es aus dem Handel.

Der Softwarekonzern Salesforce <US79466L3024> schaut nach einem guten Start ins neue Geschäftsjahr mit Zuversicht auf den weiteren Verlauf des Jahres und erhöhte die Ziele. Im abgelaufenen Jahresviertel stiegen Erlös und Gewinn deutlich. Dies kam bei den Anlegern sehr gut an, die Aktien legten an der Dow-Spitze um mehr als fünfeinhalb Prozent zu.

Am Vortag noch im Sog der Produktionsziele von Airbus <NL0000235190> deutlich gestiegen, rückten Boeing <US0970231058> nun wieder mit negativen Schlagzeilen in den Fokus. Der Flugzeugbauer muss bei der Behebung von Produktionsmängeln beim Langstreckenjet 787 Dreamliner einem Pressebericht zufolge einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Boeing habe die Auslieferung des Flugzeugtyps erneut gestoppt, berichtete das "Wall Street Journal". Die Boeing-Papiere verloren am Dow-Ende mehr als eineinhalb Prozent.

Umsatz und Gewinn je Aktie des Computerherstellers HP Inc <US40434L1052> <US40434L1052> fielen im zweiten Geschäftsquartal besser aus als von Analysten erwartet. Trotz der positiven Zahlen wetteten einige Investoren darauf, dass das PC-Wachstum seinen Höhepunkt erreicht habe und sich nicht weiter beschleunigen werde, hieß es im Handel. Dies würde erklären, warum die Papiere um mehr als neun Prozent absackten.

Die Aktien der Kinokette AMC Entertainment <US00165C1045> schnellten anfangs um etwa ein Drittel in die Höhe auf ein Rekordhoch, zuletzt gewannen sie noch gut 15 Prozent. Wieder einmal hätten sich Nutzer auf Social-Media-Plattformen zusammengetan, um die Titel nach oben zu treiben, hieß es. Inhaber von Short-Positionen könnten sich daher unter Zugzwang sehen. Schließen sie ihre auf fallende Kurse basierenden Positionen, indem sie die Aktien zurückkaufen und eine zusätzliche Nachfrage schaffen, führt dies dann zu noch weiter steigenden Kursen - ein Muster, das sich bei Aktien wie AMC Entertainment oder auch jenen des Videospielhändlers Gamestop <US36467W1099> in der Vergangenheit immer wieder gezeigt hatte. Gamestop verloren am Freitag fast viereinhalb Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.