Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.855,37
    -44,65 (-0,11%)
     
  • Dow Jones 30

    38.852,86
    -216,73 (-0,55%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.959,61
    -1.149,79 (-1,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.477,06
    -19,40 (-1,30%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.019,88
    +99,09 (+0,59%)
     
  • S&P 500

    5.306,04
    +1,32 (+0,02%)
     

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax springt auf Rekord über 18 700 Punkte

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Dax DE0008469008 hat am Freitag zum Handelsstart mit einem Sprung über die Marke von 18 700 Punkten seinen Rekordlauf fortgesetzt. Die Hoffnung auf doch noch zeitnahe Leitzinssenkungen in den USA gaben ebenso Auftrieb wie die dünnen Handelsumsätze am Brückentag nach "Christi Himmelfahrt". An solchen Tagen reichen bereits wenige Orders, um den Dax kräftiger in die eine oder andere Richtung zu bewegen.

Am Vormittag stieg der deutsche Leitindex um 0,52 Prozent auf 18 784,52 Punkte und nähert sich damit nun zusehends der nächsten Hürde von 18 800 Punkten. Auf Wochensicht zeichnet sich für die zweite Mai-Woche deutliches ein Plus von 4,4 Prozent ab.

Der MDax DE0008467416 der mittelgroßen Werte gewann am Freitagmorgen 0,29 Prozent auf 26 786,07 Punkte. Auf europäischer Bühne legte der EuroStoxx 50 EU0009658145, der Leitindex der Eurozone, zugleich um 0,45 Prozent auf 5077,10 Punkte zu.

Tags zuvor, an "Christi Himmelfahrt", hatte der Index die Schwächephase seit Anfang April mit dem Sprung auf eine Bestmarke endgültig abgehakt. Getrieben von positiven Außenhandelsdaten aus China sowie US-Jobdaten war der Dax fast bis auf 18 700 Punkte geklettert. Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA war überraschend deutlich gestiegen. Das interpretieren so manche Anleger als einen weiteren Hinweis auf eine Abschwächung des Arbeitsmarktes, - und genau das könnte für die US-Notenbank entscheidend sein, positiver auf das Inflationsumfeld zu schauen und den Leitzins womöglich schon bald zu senken.

WERBUNG

Einzelwerte wurden an diesem Tag vor allem von Analystenkommentaren getrieben. So sprangen Zalando DE000ZAL1111 mit plus 3,2 Prozent an die Dax-Spitze und profitierten von einer Empfehlung der Berenberg Bank. Analyst Matthew Abraham verwies auf erste Signale einer erfolgreichen Umsetzung der neu skizzierten Strategie des Online-Modehändlers sowie auf eine verbesserte Dynamik auf den Endmärkten.

Munich Re DE0008430026, von der Bank of America auf "Buy" hochgestuft, legten um 1,7 Prozent zu. Analystin Freya Kong traut den Papieren des Rückversicherers eine Fortsetzung ihres Laufs zu und setzte mittelfristig nun ein Kursziel von 530 Euro an. Bereits tags zuvor hatten zahlreiche Häuser wie die kanadische Bank RBC, die Investmentbank Morgan Stanley, die Citigroup und die Privatbank Berenberg die Kursziele für die Aktie in Reaktion auf die Quartalszahlen nach oben geschraubt. Das neue Ziel der Bank of America übertrifft diejenigen der anderen genannten Häuser aber noch deutlich.

Für die Aktien von Symrise DE000SYM9999 ging es dagegen am Dax-Ende um 1,8 Prozent abwärts. Berenberg-Analystin Samantha Darbyshire stufte das Papier des Aromen- und Duftstoffherstellers auf "Hold" ab und verwies dabei auf Preisdruck im wichtigen Geschäft mit Nahrungszusätzen im Bereich Haustiere.