Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 4 Minuten

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax sinkt - Abstand zu runder Marke größer

FRANKFURT (dpa-AFX) - Etwas nachgegeben hat der Dax <DE0008469008> am Dienstag im frühen Handel. Er notierte zuletzt mit minus 0,68 Prozent auf 12 732,70 Punkten und verlor die 13 000-Punkte-Marke damit wieder etwas aus dem Blick.

In den vergangenen elf Handelstagen war der Leitindex ohne größeren Stopp um teils gut 19 Prozent bis auf 12 913 Zähler geklettert, getragen vom Optimismus wegen der Lockerungsmaßnahmen aus der Corona-Krise und zahlreichen Hilfsprogrammen von Notenbanken und Regierungen.

"Alle, die jetzt noch einsteigen, müssen wissen, wie hoch die Rückschlagrisiken sind", warnte daher Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners.

Der MDax <DE0008467416> gab in der ersten Handelsstunde am Dienstag um 0,66 Prozent auf 26 814,28 Punkte nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> sank um 0,4 Prozent.

Im Dax setzten Lufthansa <DE0008232125> ihre Erholungsrally zunächst mit hohen Aufschlägen fort, zuletzt aber nur noch mit plus 1,7 Prozent. Von den gelockerten Reisebeschränkungen profitieren Luftfahrt- und Tourismuswerte seit Tagen besonders stark.

Auto-Aktien waren nach ihrer jüngsten Rally schwach. Volkswagen <DE0007664039> verloren mehr als dreieinhalb Prozent. Wie am Montag bekannt gegeben wurde, gibt Konzernchef Herbert Diess die Führung der Kernmarke VW an den bisherigen Co-Geschäftsführer Ralf Brandstätter ab. Diess war wegen Technikproblemen in die Kritik geraten. Das "Handelsblatt" schreibt am Dienstag von "Chaos bei Volkswagen".

BASF <DE000BASF111> sanken nach einer gestrichenen Kaufempfehlung der HSBC um 2,3 Prozent. Deutsche Telekom <DE0005557508> hingegen wurden vom Analysehaus Jefferies auf "Buy" hochgestuft, die Aktien gewannen 0,9 Prozent.

Ungeachtet einer Anteilsaufstockung an ProSiebenSat.1 <DE000PSM7770> durch den tschechischen Milliardär und Investor Daniel Kretinsky verloren die Papiere des Medienkonzerns 2,3 Prozent.