Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 31 Minuten
  • DAX

    15.051,45
    -74,63 (-0,49%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.140,19
    -18,44 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    33.717,09
    -260,99 (-0,77%)
     
  • Gold

    1.925,00
    -14,20 (-0,73%)
     
  • EUR/USD

    1,0832
    -0,0025 (-0,23%)
     
  • BTC-EUR

    21.170,87
    -290,89 (-1,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    519,94
    -17,93 (-3,33%)
     
  • Öl (Brent)

    77,16
    -0,74 (-0,95%)
     
  • MDAX

    28.698,75
    -170,39 (-0,59%)
     
  • TecDAX

    3.165,48
    -21,61 (-0,68%)
     
  • SDAX

    13.005,13
    -97,14 (-0,74%)
     
  • Nikkei 225

    27.327,11
    -106,29 (-0,39%)
     
  • FTSE 100

    7.725,93
    -58,94 (-0,76%)
     
  • CAC 40

    7.050,24
    -31,77 (-0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.393,81
    -227,90 (-1,96%)
     

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Börsenerholung setzt sich fort

PARIS/LONDON (dpa-AFX) -Europas Börsen haben den jüngsten Rückschlag zu Wochenbeginn noch etwas weiter ausgebügelt. Am Nachmittag sorgten vor allem freundliche US-Börsen für weitere Gewinne. Äußerungen aus dem Umfeld der US-Notenbank Fed und die Hoffnung auf einen erfreulichen Verlauf der in den Vereinigten Staaten angelaufenen Berichtssaison gaben Auftrieb. Zudem hellte sich im Dezember die Verbraucherstimmung in der Eurozone den vierten Monat in Folge auf und erreichte den höchsten Wert seit Februar 2022.

Der EuroStoxx 50 EU0009658145 ging mit einem Plus von 0,75 Prozent auf 4150,82 Punkte aus dem Handel. Der französische Cac 40 FR0003500008 legte um 0,51 Prozent auf 7032,02 Punkte zu. In London rückte der FTSE 100 GB0001383545 um 0,18 Prozent auf 7784,67 Zähler vor.

Im europäischen Branchenvergleich waren wie auch erneut in den USA Technologietitel besonders gefragt: Der Stoxx Europe 600 Technology EU0009658921 stieg um 2,2 Prozent. Im EuroStoxx hatten ASML NL0010273215 die Nase vorn mit plus 4,2 Prozent, gefolgt von Adyen NL0012969182, die um 3,4 Prozent stiegen. Infineon DE0006231004 legten um 2,7 Prozent zu.

Autoaktien EU0009658681 belegten branchenseitig den zweiten Platz mit einem Plus von 1,4 Prozent. Dabei zählten die deutschen Premiumhersteller BMW DE0005190003 und Mercedes DE0007100000 zu den Favoriten mit plus 1,7 Prozent und plus 2,3 Prozent. Schlusslicht war hingegen der Subindex für Versicherer EU0009658822 mit minus 0,5 Prozent.

Unter den Einzelwerten stachen die Aktien von Juventus Turin IT0000336518 heraus, die um die fünf Prozent nachgaben. Dem börsennotierten Fußballverein wurden wegen Ungereimtheiten in der Bilanz vom Verbandsgerichtshof 15 Punkte abgezogen. Damit fällt der italienische Rekordmeister in der Tabelle deutlich zurück. Doch obwohl der Rückstand auf die gewinnträchtigen Champions-League-Plätze nun 14 Punkte beträgt, glaubt Coach Massimiliano Allegri noch an das Erreichen der europäischen Königsklasse. Zudem hofft Juventus auf eine Revision des Urteils. Ungemach droht indes auch vom europäischen Verband Uefa, der nun ebenfalls die Finanzen der Italiener prüft.

Im Cac 40 rückten Thales FR0000121329 mit plus 1,0 Prozent in den Fokus. Laut einer Studie der US-Bank Citigroup sollte das Rüstungs- und Luftfahrtunternehmen deutlich von den Plänen für eine Erhöhung der französischen Verteidigungsausgaben in den kommenden sechs Jahren profitieren.