Deutsche Märkte geschlossen

ROUNDUP: Afrika will Führungsrolle im Cannabis-Weltmarkt übernehmen

KAPSTADT (dpa-AFX) - Afrikanische Länder haben nach Ansicht von Experten gute Chancen, beim Anbau von Cannabis für medizinische Zwecke eine führende Rolle auf dem Weltmarkt einzunehmen. Davon gehen Teilnehmer der Konferenz "CannaTech" in Kapstadt aus. Zu dem zweitägigen Treffen sind mehr als 500 Wissenschaftler, Unternehmer und Gründer der Cannabis-Industrie zu Beratungen zusammengekommen.

"Afrika wird zum Weltzentrum der Cannabinoid-Produktion werden", sagte am Montag der Anbauspezialist Jordan Curl von der israelischen Firma ICAN, die zu Cannabis forscht und investiert. Er geht davon aus, dass die Europäische Union einer der größten Absatzmärkte werden wird. "Dort gibt es eine Massennachfrage für CBD, aber es mangelt an Infrastruktur für den Anbau und das Extrahieren."

Besonders im Süden des Kontinents sehen Fachleute die Voraussetzungen für den Hanfanbau gegeben: ausreichend Landfläche, viele verfügbare Arbeitskräfte und ein ideales Klima für das Wachstum der Pflanzen. Afrika bietet zudem verhältnismäßig saubere Böden, eine geringe Luftverschmutzung und hochwertige Sorten von Cannabidiol (CBD) - dem Bestandteil weiblicher Hanfpflanzen, der sich nicht auf die Psyche, sondern unter anderem entzündungshemmend auswirkt und für den medizinischen Gebrauch in Frage kommt. Mit diesen Bedingungen ist Afrika nach Meinung von Curl ideal positioniert.

Der Wert von in Afrika legal hergestellten Cannabisprodukten und zugehörigen Waren wird nach Schätzung des britischen Marktforschungsunternehmens Prohibition Partners im Jahr 2023 bei 7,1 Milliarden US-Dollar (rund 6,4 Mrd Euro) liegen.

Vor allem Südafrika will mit seinen Nachbarstaaten Lesotho und Simbabwe den Kontinent auf dem globalen Markt anführen. Das Land am Kap der Guten Hoffnung gibt seit Kurzem Lizenzen für den Anbau und Export medizinisch genutzten Cannabis heraus. Weitere Länder wie Swasiland, Uganda und Malawi prüfen eine mögliche Legalisierung der Pflanze für den medizinischen Gebrauch.

Cannabis habe das Potenzial für eine "echte grüne Revolution" in Afrika, meinte auch der Arzt Daniel Tumwine, der Ugandas Regierung bei der Legalisierung unterstützt. Der Hanfanbau habe eine reiche, jahrhundertealte Geschichte in Afrika, auch wenn dies oft geleugnet werde. "Wir haben einen Wettbewerbsvorteil in der Landwirtschaft, exzellente Gen-Stämme für medizinisches Cannabis und gute Herstellungsmöglichkeiten", stimmte Warren Schewitz ein. Sein Unternehmen Southern Sky mit Sitz in Kapstadt konzentriert sich auf Anbau, Verarbeitung und Produktion von Cannabis-Produkten.

Auch zahlreiche Unternehmen aus Europa, Kanada und Israel reisten zur "CannaTech", um dort auszustellen und Chancen in Afrika auszuloten. "Wir sehen hier definitiv ein gewaltiges Potenzial", sagte der Inhaber des niederländischen Herstellers Agratechniek, Jan Appelman. Trotz optimistischer Prognosen gibt es auch etliche Hürden: Der Status von medizinisch genutztem Cannabis ist von Land zu Land unterschiedlich, in manchen ist die Gesetzgebung unklar.

Und es gibt den Experten zufolge das alte Problem der mangelnden Infrastruktur in Afrika. "Es ist eine große Chance, aber es liegt auch eine Menge Arbeit auf dem Weg", sagte Schewitz. Die Regierungen und der Privatsektor müssten stärker zusammenarbeiten, um einen effektiven Regulierungsrahmen für den Markt zu schaffen. Afrikas Regierungen sind nach seiner Einschätzung durchaus interessiert am Anbau von medizinischem Cannabis: Sie hätten begriffen, dass der Markt gerade auf lokaler Ebene Arbeitsplätze verspricht.

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Jefferies senkt Ziel für Renault auf 38 (40) Euro - 'Underperf.'

    NEW YORK (dpa-AFX) - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Renault von 40 auf 38 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Der französische Autohersteller sei besonders schlecht auf eine Rezession vorbereitet, schrieb Analyst Philippe Houchois in einer am Sonntag

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Jefferies senkt Ziel für Renault auf 38 (40) Euro - 'Underperf.'

    NEW YORK (dpa-AFX) - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Renault von 40 auf 38 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Der französische Autohersteller sei besonders schlecht auf eine Rezession vorbereitet, schrieb Analyst Philippe Houchois in einer am Sonntag

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: Impeachment-Bestrebungen der Demokraten steuern auf Höhepunkt zu

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Bestrebungen der US-Demokraten für ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump steuern auf einen Höhepunkt zu. Das Repräsentantenhaus könnte möglicherweise schon Mitte der Woche offiziell ein solches Verfahren (Impeachment) eröffnen. Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: Impeachment-Bestrebungen der Demokraten steuern auf Höhepunkt zu

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Bestrebungen der US-Demokraten für ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump steuern auf einen Höhepunkt zu. Das Repräsentantenhaus könnte möglicherweise schon Mitte der Woche offiziell ein solches Verfahren (Impeachment) eröffnen. Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP 2: Peking verzichtet auf weitere Strafzölle im Handelskrieg mit USA

    PEKING/WASHINGTON/BERLIN (dpa-AFX) - Nach einer Teileinigung im Handelskrieg senden China und die USA nun Entspannungssignale. Die Regierung in Peking setzte zusätzlich angedrohte Vergeltungszölle auf US-Waren auch formal außer Kraft. Die ursprünglich für Sonntag geplanten Strafzölle wurden aufgehoben

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Gezerre um Freihandel dauert an: Mexiko nicht erfreut über US-Gesetz

    MEXIKO-STADT/WASHINGTON (dpa-AFX) - Auch nach der Einigung über die Änderungen am nordamerikanischen Freihandelsabkommen USMCA geht das Gezerre um den Vertrag weiter. Die entsprechende Gesetzesinitiative, über die der US-Kongress in der kommenden Woche abstimmen soll, enthalte Ergänzungen, die nicht

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Gezerre um Freihandel dauert an: Mexiko nicht erfreut über US-Gesetz

    MEXIKO-STADT/WASHINGTON (dpa-AFX) - Auch nach der Einigung über die Änderungen am nordamerikanischen Freihandelsabkommen USMCA geht das Gezerre um den Vertrag weiter. Die entsprechende Gesetzesinitiative, über die der US-Kongress in der kommenden Woche abstimmen soll, enthalte Ergänzungen, die nicht

  • Finanzen
    dpa-AFX

    POLITIK/Vor Impeachment-Abstimmung: Führender Demokrat zuversichtlich

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Der demokratische Vorsitzende des Geheimdienstausschusses im US-Repräsentantenhaus ist zuversichtlich, dass es eine Mehrheit für die Eröffnung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsident Donald Trump gibt. "Das ist eine echte Gewissensabstimmung", sagte Adam Schiff

  • Finanzen
    dpa-AFX

    POLITIK/Vor Impeachment-Abstimmung: Führender Demokrat zuversichtlich

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Der demokratische Vorsitzende des Geheimdienstausschusses im US-Repräsentantenhaus ist zuversichtlich, dass es eine Mehrheit für die Eröffnung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsident Donald Trump gibt. "Das ist eine echte Gewissensabstimmung", sagte Adam Schiff

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: Langer Klimagipfel endet ohne Fortschritte - Enttäuschung und Wut

    MADRID (dpa-AFX) - Nach einem komplizierten Verhandlungsmarathon ist der zweiwöchige Weltklimagipfel in Madrid ohne nennenswerte Fortschritte im Kampf gegen die Erderwärmung zu Ende gegangen. Das Plenum einigte sich am Sonntag zwar darauf, alle knapp 200 Staaten an ihre Zusage zu erinnern, 2020 ihre

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: Langer Klimagipfel endet ohne Fortschritte - Enttäuschung und Wut

    MADRID (dpa-AFX) - Nach einem komplizierten Verhandlungsmarathon ist der zweiwöchige Weltklimagipfel in Madrid ohne nennenswerte Fortschritte im Kampf gegen die Erderwärmung zu Ende gegangen. Das Plenum einigte sich am Sonntag zwar darauf, alle knapp 200 Staaten an ihre Zusage zu erinnern, 2020 ihre

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: Langer Klimagipfel endet ohne Fortschritte - Enttäuschung und Wut

    MADRID (dpa-AFX) - Nach einem komplizierten Verhandlungsmarathon ist der zweiwöchige Weltklimagipfel in Madrid ohne nennenswerte Fortschritte im Kampf gegen die Erderwärmung zu Ende gegangen. Das Plenum einigte sich am Sonntag zwar darauf, alle knapp 200 Staaten an ihre Zusage zu erinnern, 2020 ihre

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Kuba und Venezuela schließen beim Alba-Gipfel die Reihen

    HAVANNA (dpa-AFX) - Die autoritären Regierungen von Kuba und Venezuela haben sich beim Gipfel des linken Staatenbündnisses Alba ihre gegenseitige Unterstützung versichert. "Die Herausforderungen, denen wir uns ausgesetzt sehen, erfordern es, angesichts der Bedrohungen, Einmischungsversuche und Aggressionen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Kuba und Venezuela schließen beim Alba-Gipfel die Reihen

    HAVANNA (dpa-AFX) - Die autoritären Regierungen von Kuba und Venezuela haben sich beim Gipfel des linken Staatenbündnisses Alba ihre gegenseitige Unterstützung versichert. "Die Herausforderungen, denen wir uns ausgesetzt sehen, erfordern es, angesichts der Bedrohungen, Einmischungsversuche und Aggressionen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Mautfreie Fahrt auf fünf grenznahen Autobahnstrecken in Österreich

    KUFSTEIN (dpa-AFX) - Rechtzeitig zum Start der Wintersportsaison können Autofahrer von Deutschland aus ohne Pickerl auf der Inntalautobahn bis Kufstein-Süd fahren. Seit Mitternacht gilt auf dem Abschnitt ebenso wie auf vier weiteren vorwiegend grenznahen Autobahnstücken in Österreich Mautfreiheit. Die

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Nordkorea meldet erneut 'wichtigen' Test auf Satellitenstartgelände

    SEOUL (dpa-AFX) - Nordkorea steuert im Streit mit den USA über sein Atomprogramm weiter auf Konfrontationskurs. Die selbsterklärte Atommacht meldete am Samstag zum zweiten Mal innerhalb einer Woche einen "äußerst wichtigen" militärischen Test im umstrittenen Raumfahrtzentrum Sohae an der Westküste

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Nordkorea meldet erneut 'wichtigen' Test auf Satellitenstartgelände

    SEOUL (dpa-AFX) - Nordkorea steuert im Streit mit den USA über sein Atomprogramm weiter auf Konfrontationskurs. Die selbsterklärte Atommacht meldete am Samstag zum zweiten Mal innerhalb einer Woche einen "äußerst wichtigen" militärischen Test im umstrittenen Raumfahrtzentrum Sohae an der Westküste

  • Finanzen
    dpa-AFX

    US-Demokrat will vor Abstimmung zu Republikanern wechseln

    WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump hat auf Twitter den möglichen Übertritt eines demokratischen Abgeordneten zu den Republikanern begrüßt. US-Medien hatten zuvor unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen berichtet, dass der als moderat geltende Abgeordnete aus New Jersey Jeff

  • Finanzen
    dpa-AFX

    US-Demokrat will vor Abstimmung zu Republikanern wechseln

    WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump hat auf Twitter den möglichen Übertritt eines demokratischen Abgeordneten zu den Republikanern begrüßt. US-Medien hatten zuvor unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen berichtet, dass der als moderat geltende Abgeordnete aus New Jersey Jeff

  • Finanzen

    Klimagipfel bringt kaum Fortschritte - Kritik von Umweltschützern

    MADRID (dpa-AFX) - Die zweiwöchige Weltklimakonferenz in Madrid ist ohne nennenswerte Fortschritte im Kampf gegen die Erderhitzung zu Ende gegangen. Das Plenum einigte sich am Sonntag zwar darauf, alle knapp 200 Staaten an ihre Zusage zu erinnern, im nächsten Jahr ihre Klimaschutzziele für 2030 möglichst

  • Finanzen

    Klimagipfel bringt kaum Fortschritte - Kritik von Umweltschützern

    MADRID (dpa-AFX) - Die zweiwöchige Weltklimakonferenz in Madrid ist ohne nennenswerte Fortschritte im Kampf gegen die Erderhitzung zu Ende gegangen. Das Plenum einigte sich am Sonntag zwar darauf, alle knapp 200 Staaten an ihre Zusage zu erinnern, im nächsten Jahr ihre Klimaschutzziele für 2030 möglichst

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Klimagipfel bringt kaum Fortschritte - Kritik von Umweltschützern

    MADRID (dpa-AFX) - Die zweiwöchige Weltklimakonferenz in Madrid ist ohne nennenswerte Fortschritte im Kampf gegen die Erderhitzung zu Ende gegangen. Das Plenum einigte sich am Sonntag zwar darauf, alle knapp 200 Staaten an ihre Zusage zu erinnern, im nächsten Jahr ihre Klimaschutzziele für 2030 möglichst

  • Finanzen

    Johnson erhöht Tempo für Brexitabkommen - Druck auf Corbyn wächst

    LONDON (dpa-AFX) - Nach seinem haushohen Wahlsieg treibt der britische Premierminister Boris Johnson die Brexit-Vorbereitungen rasant voran. Gleichzeitig will er den Regierungsapparat völlig umkrempeln, wie Mitarbeiter in verschiedenen Sonntagszeitungen ankündigten. Unterdessen wuchs der Druck auf Labour-Chef

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Johnson erhöht Tempo für Brexitabkommen - Druck auf Corbyn wächst

    LONDON (dpa-AFX) - Nach seinem haushohen Wahlsieg treibt der britische Premierminister Boris Johnson die Brexit-Vorbereitungen rasant voran. Gleichzeitig will er den Regierungsapparat völlig umkrempeln, wie Mitarbeiter in verschiedenen Sonntagszeitungen ankündigten. Unterdessen wuchs der Druck auf Labour-Chef

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Streik in Frankreich: Kein Ende für Weihnachten in Sicht

    PARIS (dpa-AFX) - Die Bilder ähneln sich: Gesperrte Metro-Linien und fast leere Bahnhöfe. Elf Tage nach Streikbeginn dauern in Frankreich die massiven Behinderungen im öffentlichen Verkehr unverändert an. Auch am Sonntag fuhr laut Angaben der Staatsbahn SNCF landesweit nur jeder vierte TGV-Hochgeschwindigkeitszug