Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 30 Minuten
  • DAX

    15.692,49
    +311,70 (+2,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.236,74
    +99,63 (+2,41%)
     
  • Dow Jones 30

    35.227,03
    +646,95 (+1,87%)
     
  • Gold

    1.784,10
    +4,60 (+0,26%)
     
  • EUR/USD

    1,1257
    -0,0029 (-0,26%)
     
  • BTC-EUR

    45.262,56
    +1.806,09 (+4,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.316,38
    +56,22 (+4,46%)
     
  • Öl (Brent)

    71,53
    +2,04 (+2,94%)
     
  • MDAX

    34.732,64
    +735,79 (+2,16%)
     
  • TecDAX

    3.861,69
    +108,74 (+2,90%)
     
  • SDAX

    16.541,57
    +428,13 (+2,66%)
     
  • Nikkei 225

    28.455,60
    +528,23 (+1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.317,14
    +84,86 (+1,17%)
     
  • CAC 40

    7.020,57
    +154,79 (+2,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.225,15
    +139,68 (+0,93%)
     

Ross Ulbricht: NFTs statt Haftstrafe?

·Lesedauer: 1 Min.
Ross Ulbricht: NFTs statt Haftstrafe?

BeInCrypto –

Ross William Ulbricht betrieb von 2011 bis zu seiner Verhaftung im Jahr 2013 den Darknet-Marktplatz Silk Road. Für die Behörden problematisch war das Angebot illegaler Waren auf der Darknet-Plattform. Nun kämpft Ross Ulbricht dafür, Berufung gegen die Haftstrafe einzulegen. Dabei sollen dem Silk Road-Grüner NFTs (Non Fungible Token) helfen.

Ulbricht, im Netz bekannt als „Dread Pirate Roberts“, erhielt für sein Engagement bezüglich der Darknet-Plattform Silk Road eine doppelt lebenslängliche Haftstrafe. Seitdem bemüht sich die Free Ross Organization auf verschiedenstem Wege die Haftstrafe zu mindern, aber Ulbrichts Berufungen beim U.S. Court of Appeals for the Second Circuit im Jahr 2017 und beim U.S. Supreme Court im Jahr 2018 blieben erfolglos. Für Ross Ulbrichts Anhänger handelt es sich bei dem Urteil um einen „Justizirrtum“.

Der Beitrag Ross Ulbricht: NFTs statt Haftstrafe? erschien zuerst auf BeInCrypto Treten Sie unserer Telegrammgruppe bei und erhalten Sie Handelssignale, einen kostenlosen Handelskurs und tägliche Kommunikation mit Crypto-Fans!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.