Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    13.897,52
    +253,57 (+1,86%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.601,25
    +48,11 (+1,35%)
     
  • Dow Jones 30

    30.960,00
    -36,98 (-0,12%)
     
  • Gold

    1.854,50
    -0,70 (-0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,2146
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    26.196,37
    -459,79 (-1,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    642,28
    -5,04 (-0,78%)
     
  • Öl (Brent)

    53,06
    +0,29 (+0,55%)
     
  • MDAX

    31.733,27
    +341,43 (+1,09%)
     
  • TecDAX

    3.394,21
    +29,28 (+0,87%)
     
  • SDAX

    15.477,46
    +130,89 (+0,85%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,18
    -276,11 (-0,96%)
     
  • FTSE 100

    6.692,59
    +53,74 (+0,81%)
     
  • CAC 40

    5.543,82
    +71,46 (+1,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.635,99
    0,00 (0,00%)
     

RKI: 26 391 Corona-Neuinfektionen und 1070 neue Todesfälle gemeldet

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 26 391 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Außerdem wurden 1070 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie das RKI am Donnerstagmorgen bekanntgab. Der Höchststand von 1129 neuen Todesfällen war am 30. Dezember erreicht worden. Bei den binnen 24 Stunden registrierten Neuinfektionen war mit 33 777 am 18. Dezember der höchste Wert gemeldet worden - darin waren jedoch 3500 Nachmeldungen enthalten.

Eine Interpretation der Daten bleibt schwierig, weil um Weihnachten und den Jahreswechsel Corona-Fälle laut RKI verzögert entdeckt, erfasst und übermittelt wurden. Dem Verband Akkreditierter Labore in der Medizin (ALM) zufolge war die Zahl der Labortests über den Jahreswechsel im Vergleich zur Weihnachtswoche noch einmal weiter gesunken. Verglichen mit der Woche vor Weihnachten hat sich die Zahl in der vergangenen Woche ungefähr halbiert.