Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 48 Minuten

Nicht der Richtige neben Mick! Schumacher teilt gegen Mazepin aus

·Lesedauer: 2 Min.
Nicht der Richtige neben Mick! Schumacher teilt gegen Mazepin aus
Nicht der Richtige neben Mick! Schumacher teilt gegen Mazepin aus

Für Haas war das Rennen in Saudi-Arabien wahrlich ein Grand Prix zum Vergessen.

Mick Schumacher rutschte bereits in der Anfangsphase in die Streckenbegrenzung und schied aus. Teamkollege Nikita Mazepin fuhr beim ersten Restart auf Williams-Pilot George Russel auf. Auch für ihn war das Rennen vorzeitig beendet. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Ralf Schumacher nahm seinen Neffen im Anschluss in Schutz. „Er hat viel dazugelernt, und das auch im Team. Was ich super fand: Bei allen Unterschieden auf der Rennstrecke war er besser als sein Teamkollege“, sagte der ehemalige Formel-1-Fahrer und jetzige Sky-Experte im AvD Motor & Sport Magazin bei SPORT1.

Doch der 46-Jährige gab auch zu, dass Mick „Fehler gemacht“ hat, so wie in Saudi-Arabien. Schumacher fügte hinzu: „Aber was ihn auch da wieder auszeichnet: Wenn was falsch läuft, dann entschuldigt er sich sofort bei seinem Team und arbeitet hart weiter. Auch das macht einen guten Rennfahrer aus.“ (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Schumacher über Mazepin: „Immer wieder überfordert“

Schumachers Forderung für die Zukunft: „Das Team muss ihm (Mick Schumacher; Anm. d. Red.) nun eine Basis schaffen, um in die Punkte zu fahren. Wenn man es ganz toll haben wollte in einer Traumwelt, dann wäre es so wie in diesem Jahr bei Alpha Tauri, das wäre ganz perfekt, oder Renault – das wäre mega.“

Dann komme es darauf an, was Mick aus der Situation mache. Momentan fahre der junge Haas-Pilot „relativ allein“ und müsse „trotz seiner jungen Jahre die Entwicklung des Teams vorantreiben und Entscheidungen treffen - und das mit einem Fahrer neben sich (Nikita Mazepin; Anm. d. Red.), der zwar auch mal schnell fahren kann, aber auch immer wieder überfordert ist.“ (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Schumacher machte sogar noch deutlicher, was er vom Russen Nikita Mazepin hält: „Ich weiß daher nicht, ob er der Richtige ist, im Team mit Mick wegweisend das neue Auto zu entwickeln.“

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.