Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 38 Minute
  • DAX

    18.612,60
    -78,72 (-0,42%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.015,35
    -22,25 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    39.092,38
    +27,12 (+0,07%)
     
  • Gold

    2.343,90
    +6,70 (+0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,0848
    +0,0031 (+0,28%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.885,48
    -738,32 (-1,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.419,91
    -48,20 (-3,29%)
     
  • Öl (Brent)

    77,36
    +0,49 (+0,64%)
     
  • MDAX

    27.084,20
    -109,65 (-0,40%)
     
  • TecDAX

    3.421,67
    -28,29 (-0,82%)
     
  • SDAX

    15.121,88
    +19,59 (+0,13%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.314,59
    -24,64 (-0,30%)
     
  • CAC 40

    8.084,69
    -17,64 (-0,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.788,14
    +52,10 (+0,31%)
     

Das sind die reichsten Menschen der Geschichte

Superreiche im Ranking

<p>Thomas Kronsteiner/Getty</p>

Thomas Kronsteiner/Getty

Von Industriellen des 19. Jahrhunderts über Diktatoren bis zu den Tech-Milliardären von heute: Wir haben zusammengestellt, wen führende Wirtschaftswissenschaftler und Historiker für die reichsten Menschen aller Zeiten halten, basierend auf ihrem (inflationsbereinigten) Vermögen zu Spitzenzeiten und Zahlen des Wirtschaftsmagazins „Forbes“. Alle Beträge wurden von US-Dollar in Euro umgerechnet.

Adaptiert von Ute Eberle und Sandra Schröpfer

Heshen – Spitzenvermögen: € 132 Milliarden

<p>PD-1923</p>

PD-1923

Kein Zweifel: Der 1750 geborene Heshen war der reichste Regierungsbeamte der Geschichte. Der chinesische Verwaltungsangestellte der Qing-Dynastie war ein Günstling des Kaisers. Das ermöglichte ihm in großem Umfang Steuereinnahmen zu stehlen. Nach seinem Tod 1799 zeigte sich, dass der korrupte Beamte ein Vermögen von 132 Milliarden Euro angehäuft hatte nach den heutigen Standards.

Bill Gates – Spitzenvermögen: € 144 Milliarden

<p>Paolo Bona/Shutterstock</p>

Paolo Bona/Shutterstock

Den jüngsten Zahlen von „Forbes“ zufolge hat der Microsoft-Gründer und Philanthrop Bill Gates derzeit ein Vermögen von rund 104 Milliarden Dollar, will aber das meiste davon noch zu Lebzeiten spenden. Aber schon 1999 lag sein Privatvermögen kurzzeitig bei 101 Milliarden Dollar. Inflationsbereinigt erreichte sein Wohlstand damit einen Spitzenwert von 144 Milliarden Euro.

William de Warenne, 1. Earl of Surrey – Spitzenvermögen: € 146 Milliarden

<p>PD-1923 National Trust Sudbury Hall</p>

PD-1923 National Trust Sudbury Hall

Dieser normannische Adlige aus dem 11. Jahrhundert war seinerzeit Englands größter Immobilienmogul. Basierend auf dem Domesday Book aus dem Jahr 1086 besaß de Warenne Ländereien in 13 englischen Grafschaften sowie Herrenhäuser und Schlösser in Norfolk, Suffolk, Yorkshire und Essex im Wert von heute 146 Milliarden Euro.

John Jacob Astor – Spitzenvermögen: € 168 Milliarden

<p>Everett Historical/Shutterstock</p>

Everett Historical/Shutterstock

Der gebürtige Deutsche John Jacob Astor war das erste prominente Mitglied der Astor-Familie und der erste Multimillionär Amerikas. Der Kaufmann machte sein Geld mit dem Handel von Pelzen und baute im frühen 19. Jahrhundert ein mächtiges Monopol auf, über das er den nordamerikanischen Handel kontrollierte. Zum Zeitpunkt seines Todes 1848 hatte Astor ein Vermögen von 20 Millionen Dollar, was grob 1/107 des US-Bruttoinlandsprodukts entsprach – nach heutigem Geldwert 168 Milliarden Euro.

Alain der Rote – Spitzenvermögen: € 195 Milliarden

<p>PD-1923</p>

PD-1923

Dieser Adelige aus dem Mittelalter häufte ein riesiges Vermögen an, dank der Schirmherrschaft von Wilhelm dem Eroberer (dem späteren König Wilhelm I. von England), der sein aberwitzig reicher Onkel und enger Gefährte war. Dem Historiker William Rubenstein zufolge umfasste der Wohlstand von Alain dem Roten bei seinem Tod 1093 rund 11.000 Pfund, was grob sieben Prozent von Englands Bruttoinlandsprodukt zu jener Zeit entsprach und nach heutigem Wert 195 Milliarden Euro sind.

Bernard Arnault – Spitzenvermögen: € 199,5 Milliarden

<p>GUILLAUME SOUVANT/AFP/Getty Images</p>

GUILLAUME SOUVANT/AFP/Getty Images

Der CEO des Luxusgüterkonglomerats LMVH, zu dessen Markenportfolio Louis Vuitton und Moët Hennessy zählen, musste in den Anfangstagen der Corona-Pandemie mitansehen, wie sein Vermögen zusammenschmolz. Aber seit die Nachfrage nach Luxusgütern wieder steigt – vor allem in China – schnellte es umso spektakulärer nach oben. Laut „Forbes“ erreichte Arnaults Nettovermögen 2023 einen Höchststand von umgerechnet 199 Milliarden Euro, was ihn zum reichsten Menschen der Welt machte.

Wladimir Putin – Spitzenvermögen: bis zu € 200 Milliarden

<p>Thomas Kronsteiner/Getty</p>

Thomas Kronsteiner/Getty

2018 betrug das offizielle Gehalt des russischen Präsidenten 8,6 Millionen Rubel oder umgerechnet 102.300 Euro. Doch 2017 schätzte der ehemalige CEO der Hermitage Capital Management-Firma, Bill Browder, vor dem Justizausschuss des US-Senats unter Eid, dass Putins Vermögen bis zu 200 Milliarden Euro beträgt. Angeblich ist das Geld in verschiedenen Banken und Wertgeschäften im Westen angelegt.

Henry Ford – Spitzenvermögen: € 200 Milliarden

<p>PA</p>

PA

Der Gründer der äußerst profitablen Ford Motor Company revolutionierte die Automobilherstellung und machte Pkw zu einem Massenprodukt. 1920 verkaufte er über eine Million Fahrzeuge. Da überrascht es wenig, dass Ford bei seinem Tod 1947 ein Vermögen von mindestens 200 Milliarden Euro nach heutigem Wert besaß.

Cornelius Vanderbilt – Spitzenvermögen: € 202 Milliarden

<p>Everett Historical/Shutterstock</p>

Everett Historical/Shutterstock

Geboren wurde Vanderbilt 1794 als Sohn einer verarmten Familie in Staten Island, doch im Lauf seines Lebens wurde er steinreich. Er häufte sein kolossales Vermögen in der Eisenbahn- und Schifffahrtsbranche an und verschenkte einen Großteil später wieder. Zu Spitzenzeiten soll Vanderbilts Vermögen, inflationsbereinigt, 202 Milliarden Euro betragen haben.

Jeff Bezos – Spitzenvermögen: € 204,6 Milliarden

<p>Mandel Ngan/AFP/Getty</p>

Mandel Ngan/AFP/Getty

Der Amazon-Gründer war im August 2020 die erste Person auf der „Forbes“-Liste der Superreichen, die je ein Vermögen von mehr als 200 Milliarden Dollar erreichte. 2021 durchbrach Bezos diese Grenze erneut, als die von der Pandemie angefeuerte Nachfrage den Aktienkurs von Amazon nach oben trieb. Auf seinem höchsten Stand lag sein Reichtum 2021 bei 204,6 Milliarden Euro, bevor es wieder sank, weil Bezos mehrfach Amazon-Anteile verkaufte, um Geld in sein Raumfahrtunternehmen Blue Origin zu stecken. Doch manche Experten sind überzeugt, dass Bezos noch zum Billionär werden wird.

Muammar Gaddafi – Spitzenvermögen: € 212 Milliarden

<p>Slavko Sereda/Shutterstock</p>

Slavko Sereda/Shutterstock

Libysche Beamte schätzten 2011, dass der gestürzte Diktator Muammar Gaddafi während seiner Herrschaft 200 Milliarden Dollar aus den enormen Öleinnahmen des Landes gestohlen und sowohl auf geheimen Bankkonten als auch in dubiosen Immobilien- und Wertanlagen versteckt hatte. Inflationsbereinigt entspricht dies 212 Milliarden Euro.

Wilhelm der Eroberer – Spitzenvermögen: € 228 Milliarden

<p>Morphart Creation/Shutterstock</p>

Morphart Creation/Shutterstock

Nachdem Wilhelm der Eroberer, der erste normannische Herrscher über England, im Jahr 1066 ins Königreich eingefallen war, plünderte er dort überall Ländereien und Schätze, im Wert von 228 Milliarden Euro nach heutigen Maßstäben. Er gab seinen üppigen Reichtum für alles von Wandteppichen bis hin zu Schlössern aus, darunter der berühmte White Tower im Tower of London.

Asaf Jah VII. – Spitzenvermögen: € 230 Milliarden

<p>CC N Baird</p>

CC N Baird

Asaf Jah VII. war das letzte regierende Oberhaupt des indischen Fürstenstaats Hyderabad und von 1911 bis 1948 an der Macht. Mit einem Vermögen, das Anfang der 1940er-Jahre geschätzt zwei Milliarden Dollar betrug, galt er über weite Teile des 20. Jahrhunderts als reichster Mann der Welt. Heute würde sein Wohlstand zwei Prozent der aktuellen US-Wirtschaft oder rund 230 Milliarden Euro entsprechen.

Jakob Fugger – Spitzenvermögen: € 277 Milliarden

<p>PD-1923 Staatsgalerie Altdeutsche Meister</p>

PD-1923 Staatsgalerie Altdeutsche Meister

Der Bankier, Kaufmann und Bergbaupionier Jakob Fugger wurde auch „Jakob der Reiche" genannt und der Name passte. Denn Fugger war im frühen 16. Jahrhundert der reichste Mann Europas. Sein enormer Wohlstand erlaubte ihm die Politik seiner Tage mitzubestimmen. So finanzierte er etwa den Aufstieg des römischen Kaisers Maximilian I. und hielt den spanischen König Karl V. bei Kasse.

Zar Nikolaus II. von Russland – Spitzenvermögen: € 300 Milliarden

<p>Olga Popova/Shutterstock</p>

Olga Popova/Shutterstock

Der vom Pech verfolgte Nikolaus Romanow herrschte von 1894 bis 1917 über das Russische Reich. In dieser Zeit hatte er unbegrenzten Zugriff auf die Staatskassen, was ihn zu einem der reichsten Monarchen der Geschichte machte. An einer Umverteilung war der Zar wenig interessiert. 1916 wurde sein Privatvermögen auf eine Summe geschätzt, die 300 Milliarden Euro nach heutigem Geldwert entspricht.

WERBUNG

 

Elon Musk – Spitzenvermögen: € 306,4 Milliarden

<p>Maja Hitij/Getty Images</p>

Maja Hitij/Getty Images

Durch die enormen Aktienkursgewinne beim Elektroautobauer Tesla hat auch das Vermögen des eigenbrötlerischen CEO Elon Musk rasant zugenommen. Sein finanzielles Auskommen ist an bestimmte Betriebsziele von Tesla gekoppelt und bis jetzt hat Musk jedes einzelne davon erreicht. Das macht ihn zu einem der reichsten Menschen der Welt – und zum ersten, dessen Vermögen die 300-Milliarden-Dollar-Marke (gemessen an den Standards seiner eigenen Lebenszeit) überschritt. Sein Nettovermögen erreichte Ende Oktober 2021 sogar einen Höchststand von 306,4 Milliarden Euro.

Andrew Carnegie – Spitzenvermögen: € 337 Milliarden

<p>Everett Historical/Shutterstock</p>

Everett Historical/Shutterstock

Andrew Carnegie wuchs in bescheidenen Verhältnissen in Schottland auf, leitete im späten 19. Jahrhundert eine massive Ausweitung der US-Stahlindustrie ein und häufte dabei ein Vermögen an, das Ökonomen inflationsbereinigt auf 337 Milliarden Euro schätzen. Carnegie war durch und durch Philanthrop und verschenkte 90 Prozent seines Reichtums in seinen letzten Lebensjahren an wohltätige Zwecke und Bildungseinrichtungen.

John D. Rockefeller – Spitzenvermögen: € 367 Milliarden

<p>Hulton Archive/Getty</p>

Hulton Archive/Getty

John D. Rockefeller gilt allgemein als der reichste Amerikaner aller Zeiten. Er gründete 1870 die Firma Standard Oil und kontrollierte mit ihr irgendwann rund 90 Prozent des US-Ölmarkts. Der Ökonom Peter Bernstein schätzt das Privatvermögen des Industriellen und Philanthropen gemessen am heutigen Wert auf 367 Milliarden Euro.

Mansa Musa I. von Mali – Spitzenvermögen: € 415 Milliarden

<p>PD-1923 Bibliothèque Nationale de France</p>

PD-1923 Bibliothèque Nationale de France

Musa I. ist einer der mit Abstand reichsten Menschen der Geschichte. Während seiner 25-jährigen Herrschaft von 1312 bis 1327 häufte er ein Vermögen an, das heute 415 Milliarden Euro wert wäre. Als König von Timbuktu und malischer Kaiser regierte er über ein riesiges Reich, das sich über weite Teile der heutigen Länder Mali und Ghana erstreckte. Ihm unterstanden die Hälfte der weltweiten Goldvorräte und er trieb damit Handel bis nach Venedig, Genua und Ägypten.

 

König Salomo von Israel – Spitzenvermögen: € 2 Billionen

<p>Ann Ronan Pictures/Print Collector/Getty Images</p>

Ann Ronan Pictures/Print Collector/Getty Images

Der Bibel zufolge regierte König Salomo von 970 v. Chr. bis 931 v. Chr. In dieser Zeit soll er 25 Tonnen Gold für jedes seiner 39 Jahre auf dem Thron bekommen haben. Gemessen am heutigen Wert waren das viele Milliarden Euro. Addiert man noch die unermesslichen Reichtümer dazu, die er durch Steuern und den Handel ansammelte, dürfte sich das Vermögen des biblischen Herrschers auf mehr als zwei Billionen Euro in heutigem Geld belaufen haben.

Kaiser Augustus – Spitzenvermögen: € 4,63 Billionen

<p>Vladimir Mucibabic/Shutterstock</p>

Vladimir Mucibabic/Shutterstock

Als erster Kaiser Roms regierte Augustus Caesar das riesige Emporium von 27 v. Chr. bis zu seinem Tod im Jahr 14 n. Chr. Er hatte einen Wohlstand, der 20 Prozent der Wirtschaft seines Reiches entsprach. Inflationsbereinigt wären das 4,63 Billionen Euro. Zeitweise gehörte sogar Ägypten zu Caesars Reich. Doch die Sache war nicht von Dauer. Seine letzten Jahre waren geprägt von einer Reihe wirtschaftlicher und militärischer Misserfolge.

Akbar I. – Spitzenvermögen: € 21 Billionen

<p>PD-1923 State Hermitage Museum</p>

PD-1923 State Hermitage Museum

Bekannt für einen verschwenderischen Lebensstil und seine Förderung der Künste, eroberte Kaiser Akbar I. Hunderttausende von Quadratkilometern an Land. Er herrschte von 1556 bis 1605 über das Mogulreich, das sich über weite Teile des indischen Subkontinents erstreckte, und kontrollierte rund 25 Prozent der globalen Wirtschaft seiner Zeit. Das würde heute atemberaubenden 21 Billionen Euro entsprechen.

Kaiser Song Shenzong – Spitzenvermögen: über € 30 Billionen

<p>PD-1923  National Palace Museum, Taipei Public</p>

PD-1923 National Palace Museum, Taipei Public

Song Shenzong regierte China von 1067 bis 1085 während der so genannten Epochen des „Friedlichen Wohlstands“ und „Primären Überflusses“. Er hatte die Kontrolle über rund 30 Prozent der Weltwirtschaft, was heute gut 30 Billionen Euro wert wäre. Der Kaiser war aber nicht nur gewieft darin Steuern eintreiben zu lassen, sondern gab auch zurück. Er führte Gesetze ein, die das Leben der Armen verbesserten und als Vorläufer des modernen Wohlfahrtsstaats gelten.

Dschingis Khan – Spitzenvermögen: Hunderte Billionen Euro

<p>Rook76/Shutterstock</p>

Rook76/Shutterstock

Der furchteinflößende Mongolenführer eroberte zwischen 1206 und seinem Tod im Jahr 1227 schwindelerregende 12 Millionen Quadratkilometer an Territorien, mehr als jeder andere Herrscher der Geschichte. Seine Horden plünderten sich ihren Weg durch riesige Teile Eurasiens (die kombinierte Landmasse von Europa und Asien) – eine Region, deren Wirtschaftskraft heute Billionen von Dollar wert ist. Doch Khan hortete seine Beute nicht, sondern verteilte die eroberten Güter und Ländereien unter seinen Untertanen.