Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    39.232,80
    -290,75 (-0,74%)
     
  • Dow Jones 30

    37.735,11
    -248,13 (-0,65%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.859,98
    -665,39 (-1,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.885,02
    -290,08 (-1,79%)
     
  • S&P 500

    5.061,82
    -61,59 (-1,20%)
     

Prognosen: Heftiger Rechtsruck bei Parlamentswahl in Portugal

LISSABON (dpa-AFX) -Portugal ist bei der vorgezogenen Parlamentswahl am Sonntag laut Medienprognosen weit nach rechts gerückt. Nach einer als zuverlässig geltenden Wählerbefragung des staatlichen TV-Senders RTP auf Basis von Nachwahlbefragungen gewann das konservative Bündnis Demokratische Allianz (AD) von Spitzenkandidat Luís Montenegro die Wahl und könnte auf bis zu 33 Prozent der Stimmen kommen. Die seit acht Jahren regierende Sozialistische Partei (PS) von Pedro Nuno Santos würde demnach mit bis zu 29 Prozent auf Platz zwei landen. Die rechtspopulistische Partei Chega (Es reicht) verbesserte sich demnach von gut sieben Prozent bei der letzten Wahl Anfang 2022 auf nunmehr bis zu 17 Prozent.

Andere portugiesische Medien wie etwa die Zeitung "Público" veröffentlichten am Abend kurz nach Schließung der letzten Wahllokale auf den Azoren um 21.00 Uhr MEZ ähnliche Zahlen wie RTP. Sollte die Auszählung der Stimmen diese Ergebnisse bestätigen, dürfte die Regierungsbildung schwierig werden.

Bei der letzten Wahl im Januar 2022 hatte die PS mit 41 Prozent gewonnen und 120 der insgesamt 230 Sitze in der Lissabonner "Assembleia da República" errungen. Präsident Marcelo Rebelo de Sousa hatte die Abstimmung im November ausgerufen, nachdem der sozialistische Ministerpräsident António Costa im Zuge eines Korruptionsskandals zurückgetreten und nur geschäftsführend im Amt geblieben war.