Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 32 Minuten
  • DAX

    13.898,73
    +83,67 (+0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.616,35
    +20,93 (+0,58%)
     
  • Dow Jones 30

    30.930,52
    +116,26 (+0,38%)
     
  • Gold

    1.855,70
    +15,50 (+0,84%)
     
  • EUR/USD

    1,2134
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    28.753,60
    -815,44 (-2,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    689,15
    -26,05 (-3,64%)
     
  • Öl (Brent)

    53,49
    +0,51 (+0,96%)
     
  • MDAX

    31.489,08
    +198,62 (+0,63%)
     
  • TecDAX

    3.330,39
    +18,75 (+0,57%)
     
  • SDAX

    15.467,56
    +125,49 (+0,82%)
     
  • Nikkei 225

    28.523,26
    -110,20 (-0,38%)
     
  • FTSE 100

    6.717,69
    +4,74 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.623,25
    +24,64 (+0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.197,18
    +198,68 (+1,53%)
     

Profisport darf Wettkampfbetrieb im Lockdown fortsetzen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Trotz der verschärften Maßnahmen im Corona-Lockdown darf der Profisport in Deutschland seinen Wettkampfbetrieb fortsetzen. Das geht aus den Beschlüssen von Bundesregierung und Länderchefs nach den Beratungen am Dienstag hervor, die eine Verlängerung des Lockdowns bis 31. Januar vorsehen und in denen der Profisport bei den weitergehenden Einschränkungen nicht gesondert benannt wird. Zuschauer sind weiterhin ausgeschlossen, für Clubs und Veranstalter bedeutet das steigende Umsatzeinbußen.

Für den Amateur- und Breitensport bleiben gemeinschaftliche Trainingseinheiten und Wettbewerbe komplett verboten. Tausende Vereine fürchten daher einen wachsenden Mitgliederschwund und sinkendes Engagement im Ehrenamt.