Deutsche Märkte geschlossen

Portugiesische Investmentfirma will Mehrheit an Euronews übernehmen

·Lesedauer: 1 Min.

LYON (dpa-AFX) - Die portugiesische Investmentfirma Alpac Capital will die deutliche Mehrheit am europäischen TV-Sender Euronews übernehmen. Ein Kaufversprechen über 88 Prozent der Anteile der Euronews SA sei dazu unterschrieben worden, teilte der Kanal mit Sitz im französischen Lyon am Freitag mit. Im Frühjahr soll der Deal demnach finalisiert sein. Aufkaufen soll das Unternehmen die Anteile vom derzeitigen Anteilseigner Media Globe Networks, das vom ägyptischen Milliardär Naguib Sawiris angeführt wird. Die übrigen zwölf Prozent an Euronews sind in der Hand von öffentlich-rechtlichen Sendern sowie lokalen Behörden.

Euronews wurde 1993 von zehn öffentlich-rechtlichen Sendern gegründet, um die europäische Identität und Integration zu stärken. Derzeit arbeiten etwa 400 Beschäftigte in den Programmen auf 12 Sprachen, darunter auch Deutsch.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.