Deutsche Märkte geschlossen

Pompeo: Hoffen auf Ende der russischen Unterstützung für Maduro

SOTSCHI (dpa-AFX) - US-Außenminister Mike Pompeo hat Russland aufgefordert, die Unterstützung für den venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro aufzugeben. "Wir hoffen, dass die russische Unterstützung für Maduro endet", sagte Pompeo am Dienstag bei einer Pressekonferenz mit seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow im russischen Sotschi. Es sei an der Zeit, dass Maduro seinen Posten räume, denn er habe den Menschen in dem südamerikanischen Land nichts als Leid gebracht. Es müsse freie und faire Wahlen in Venezuela ohne Einmischung von außen geben, fügte der Minister hinzu.

Pompeo betonte, dass es bei dem Thema Differenzen zwischen den USA und Russland gebe. Trotz der Uneinigkeiten wolle man aber weiter sprechen. Lawrow betonte, der Ausweg aus der Krise könne nur ein innenpolitischer Dialog sein.

Russland gehört zu den Staaten, die die Regierung von Nicolás Maduro stützen. Die USA, Deutschland, viele EU-Staaten und mehrere lateinamerikanische Länder haben dagegen den Oppositionsführer und Parlamentspräsidenten Juan Guaidó als rechtmäßigen Übergangspräsidenten anerkannt.