Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    27.858,61
    +165,32 (+0,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    110,35
    +0,46 (+0,42%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Online-Gebrauchtwagenhändler Auto1 wächst auch dank höherer Preise kräftig

BERLIN (dpa-AFX) - Der Online-Gebrauchtwagenhändler Auto1 <DE000A2LQ884> hat im ersten Quartal mehr Umsatz erzielt als erwartet. Der Erlös stieg um 82 Prozent auf 1,64 Milliarden Euro, wie das im SDax notierte Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die Berliner steigerten dabei das Rohergebnis je Auto spürbar, vor allem in der Privatkundensparte Autohero schnitt Auto1 hier besser ab. Insgesamt stieg der Absatz wie bereits bekannt um 30 Prozent auf 169 610 Autos. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sowie um Sondereffekte bereinigt lag der Verlust aber bei 47,6 Millionen Euro und damit gut dreimal so hoch wie vor einem Jahr. Analysten hatten mit einem Wert in dieser Größenordnung gerechnet, denn Auto1 investiert stark in den Ausbau vor allem des Privatkundengeschäfts.

Unter dem Strich reduzierte das Unternehmen den Verlust von 252,9 Millionen Euro ein Jahr zuvor auf nun 66,9 Millionen Euro. Vor einem Jahr hatten hohe Belastungen aus der vorzeitigen Rückzahlung einer Wandelschuldverschreibung zu Buche geschlagen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.