Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,83 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,49 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.402,80
    -53,60 (-2,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0886
    -0,0014 (-0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.888,75
    +631,71 (+1,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.388,96
    +58,06 (+4,36%)
     
  • Öl (Brent)

    80,25
    -2,57 (-3,10%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -244,01 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,28 (-0,81%)
     

Die vom Nobel Sustainability Trust unterstützten Nachhaltigkeitspreise und -medaillen für 2023 werden am 8. November in München verliehen

STOCKHOLM, 9. November 2023 /PRNewswire/ -- Der Nobel Sustainability Trust (NST) hat mit Unterstützung des TUM IAS am 9. November 2023 in München, Deutschland, die Nachhaltigkeitspreise und -medaillen für 2023 verliehen. Die Medaillen für herausragende Beiträge zur Nachhaltigkeit wurden in diesem Jahr zum zweiten Mal an John Kerry, den Sonderbeauftragten des US-Präsidenten für das Klima, und an Dr. Robin Yuqun Zeng, den Vorsitzenden von CATL, dem weltweit führenden Batterieunternehmen, verliehen. NST und TUM IAS vergaben in diesem Jahr auch erstmals die Preise für herausragende Forschung und Entwicklung im Bereich Energie und Führung bei der Umsetzung. Diese Preise wurden Prof. Dr. Elena Bou vom Europäischen Institut für Innovation und Technologie und Lord Nicholas Stern von der London School of Economics and Political Science verliehen.

Die Empfänger der Nachhaltigkeitspreise wurden von einem unabhängigen Ausschuss unter der Leitung der Technischen Universität München ausgewählt. Diesem Ausschuss gehören Professoren an, die von verschiedenen Instituten und Universitäten aus der ganzen Welt ernannt wurden. Die Nachhaltigkeitspreise werden jährlich an Personen oder Institutionen verliehen, die bedeutende Entwicklungen ermöglicht oder herausragende Beiträge zur Umsetzung nachhaltiger Lösungen für Gemeinschaften geleistet haben.

Der Vorsitzende des Nobel Sustainability Trust, Peter Nobel, kommentiert:

„Mit großer Freude und Stolz geben wir hier in München gemeinsam die Preisträger für den ersten Nachhaltigkeitspreis für Energie und Führung bekannt. Und das zweite Mal für die Medaillen für herausragende Beiträge zur Nachhaltigkeit. Die Zukunft der Menschheit und ihr Überleben hängen weitgehend von unseren Fähigkeiten ab, die Ressourcen der Erde zu nutzen und technologische Innovationen auf nachhaltige Weise einzusetzen. Wir sind davon überzeugt, dass die Nachhaltigkeitspreise und -medaillen eine zentrale Rolle spielen und zu einem starken Symbol im Bereich der Nachhaltigkeit werden. Unser Ziel ist es, Einzelpersonen und Organisationen weltweit zu inspirieren und zu mobilisieren, um nachhaltige Technologien in wichtigen Ressourcenbereichen wie Energie, Wasser und Landwirtschaft zu entwickeln. Solche Bemühungen erfordern ein erhebliches intellektuelles Engagement und finanzielle Unterstützung."

WERBUNG

Der Präsident der TUM, Thomas Hofmann, sagt:

Die Kernstrategie der TUM ist es, das Konzept der Nachhaltigkeit und seine Umsetzung durch vielversprechende und marktfähige Technologien zu fördern. Ich freue mich, dass wir an der TUM mit den Nachhaltigkeitspreisen dazu beitragen, Nachhaltigkeit weiter voranzutreiben und zu zeigen, dass Wissenschaft und Technik der Schlüssel zur Nachhaltigkeit sind.

Informationen zu den Empfängern der Nachhaltigkeitsmedaille:

Herr John Kerry, der Sonderbeauftragte des US-Präsidenten für das Klima, ehemaliger Außenminister

Herr John Kerry, US-amerikanischer Politiker, der dem Senat (1985–2013) angehörte und später Außenminister (2013–2017) in der Regierung von President Barack Obama war. Herr Kerry ist einer der effektivsten Klimaschützer der Welt. Als Außenminister half er 2015 bei der Aushandlung des Pariser Abkommens zum Klimawandel. Im Jahr 2019 war Kerry eine Schlüsselfigur bei der Gründung von World War Zero, einer Organisation, die sich dem Kampf gegen den Klimawandel verschrieben hat. Im Jahr 2020 wurde er zum Sondergesandten für das Klima in der Regierung von Präsident Biden ernannt. Herr Kerry hat auf seiner Reise um den Globus ausländische Verbündete und Gegner dazu zu angehalten, mutigere Verpflichtungen im Kampf gegen den Klimawandel einzugehen, und Regierungen und Industrien aufgefordert, konkrete Pläne zur Förderung erneuerbarer Energien und zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen bis 2030 vorzulegen.

Dr. Robin Zeng, Vorsitzender von CATL

Dr. Robin Zeng gründete CATL im Jahr 1999 und baute es zum weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Lithium-Ionen-Batterien für Unterhaltungselektronik auf. In einem neuen Unterfangen gründete er 2011 CATL, einen weltweit führenden Anbieter von Energiebatterien und globalen Marktführer für innovative Technologien im Bereich neuer Energien. Das Unternehmen hat kontinuierliche Durchbrüche in den Schlüsseltechnologien für EV- und Energiespeicherbatterien erzielt und bietet weltweit erstklassige Lösungen und Dienstleistungen für neue Energieanwendungen an. Der globale Marktanteil von CATL bei Energiebatterien ist seit sechs Jahren in Folge der höchste der Welt. Auch bei der Produktion von Energiespeicherbatterien liegt CATL weltweit an erster Stelle.

Informationen zu den Nachhaltigkeitspreisträger:

Kategorie „Herausragende Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Energie":

Dr. Elena Bou, (EIT InnoEnergy)

Elena Bou war Mitbegründerin von EIT InnoEnergy im Jahr 2010 und ist seit 2011 Innovationsdirektorin und Mitglied des Vorstands. In ihrer Position leitet sie die Entwicklung der wichtigsten InnoEnergy-Bemühungen bei der Gründung und Beschleunigung von Start-ups und Scale-ups im Energiebereich, einschließlich des Investitionsprozesses in solche Unternehmen. EIT InnoEnergy ist eine vom Europäischen Technologieinstitut geförderte Wissens- und Innovationsgemeinschaft, die seit ihrer Gründung rund 450 Unternehmen im Bereich der nachhaltigen Energie unterstützt hat. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Energiespeicherung, nachhaltigen Gebäuden und Städten, erneuerbaren Energien, intelligenten Stromnetzen, Energieeffizienz, Energie für die Kreislaufwirtschaft sowie Energie für Verkehr und Mobilität.

Elena Bou ist außerordentliche Professorin in der Abteilung für Betriebs-, Innovations- und Datenwissenschaften der spanischen Wirtschaftshochschule ESADE (Escuela Superior de Administración y Dirección de Empresas) und forscht und lehrt auf dem Gebiet des Wissens- und Innovationsmanagements.

Sie hat an der ESADE in Managementwissenschaften promoviert und ist Autorin mehrerer Veröffentlichungen in den Bereichen Wissensmanagement, kollaborative Innovation und Unternehmertum.

Kategorie „Führung bei der Umsetzung":

Professor Lord Nicholas Stern (London School of Economics and Political Science)

Nicholas Stern ist ein Experte für die wirtschaftlichen Aspekte des Klimawandels. Er ist Vorsitzender des Grantham Research Institute on Climate Change and Environment an der London School of Economics and Political Science seit dessen Gründung im Jahr 2008.

In den letzten zwanzig Jahren hat er einen herausragenden Beitrag zur internationalen Klimapolitik und zur Förderung des Übergangs zu einer nachhaltigen, integrativen und widerstandsfähigen wirtschaftlichen Entwicklung und Wachstum geleistet. Sein Bericht „The Economics of Climate Change: The Stern Review", der 2006 veröffentlicht und von der britischen Regierung in Auftrag gegeben wurde, hatte auf nationaler und internationaler Ebene großen Einfluss auf Entscheidungsträger und Wirtschaftsführer.

Durch seine beratende Funktion bei den Vereinten Nationen, der Weltbank, dem internationalen Währungsfonds, der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und dem Weltwirtschaftsforum hat er das Verständnis für die Kosten der Untätigkeit beim globalen Klimawandel verbessert.

In seiner Forschungstätigkeit konzentriert sich Nicholas Stern auf die Themen wirtschaftliche Entwicklung und Wachstum, Wirtschaftstheorie, Steuerreform, öffentliche Ordnung sowie die Rolle des Staates und Volkswirtschaften im Wandel. Seine zahlreichen Ehrentitel, Preise, Zitate und Veröffentlichungen in den renommiertesten Fachzeitschriften zeugen von der hohen Anerkennung, die er bei seinen Fachkollegen genießt.

Im Jahr 2022 wurde die TUM akademischer Partner des NST. Das TUM Institute for Advanced Study ist für die Auswahl der akademischen Preisträger verantwortlich. Die Preise werden am 9. November 2023 auf dem Nobel Sustainability Trust Summit in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München überreicht.

Cision
Cision

View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/die-vom-nobel-sustainability-trust-unterstutzten-nachhaltigkeitspreise-und--medaillen-fur-2023-werden-am-8-november-in-munchen-verliehen-301983328.html