Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 48 Minuten

Neuer Verhandlungsanlauf um Hafenarbeiter-Löhne noch am Mittwoch

HAMBURG (dpa-AFX) - Im eskalierenden Konflikt um die Entlohnung der Arbeiter an Deutschlands Seehäfen starten die Tarifparteien am Mittwoch einen neuen Einigungsversuch. Zuvor war bekanntgeworden, dass am Donnerstag zum dritten Mal binnen wenigen Wochen gestreikt werden soll - diesmal für 48 Stunden. "Aber vorher verhandeln wir noch mal wieder", sagte die Verhandlungsführerin der Gewerkschaft Verdi, Maya Schwiegershausen-Güth, der Deutschen Presse-Agentur.

Ein Sprecher des Zentralverbands der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS) bestätigte, dass beide Seiten am Mittag online ausloten wollen, wie der nach sechs ergebnislosen Runden festgefahrene Tarifkonflikt beigelegt werden kann. "Wir verschließen uns Gesprächen nicht", sagte er, machte aber zugleich deutlich, dass es nach mehrfach nachgebesserten Angeboten der Arbeitgeberseite keine weiteren Aufstockungen geben werde. "Mehr kann es nicht geben und wird es auch nicht geben."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.