Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.456,39
    -179,94 (-1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.075,94
    -47,19 (-1,14%)
     
  • Dow Jones 30

    33.919,04
    -26,54 (-0,08%)
     
  • Gold

    1.787,80
    +10,40 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1952
    +0,0009 (+0,07%)
     
  • BTC-EUR

    28.164,53
    +1.790,49 (+6,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    808,00
    -2,19 (-0,27%)
     
  • Öl (Brent)

    73,60
    +0,75 (+1,03%)
     
  • MDAX

    33.899,81
    -334,78 (-0,98%)
     
  • TecDAX

    3.478,70
    -34,04 (-0,97%)
     
  • SDAX

    15.918,24
    -154,96 (-0,96%)
     
  • Nikkei 225

    28.874,89
    -9,24 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.074,06
    -15,95 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    6.551,07
    -60,43 (-0,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.282,78
    +29,51 (+0,21%)
     

Neuer NASA-Chef leitet Untersuchung von UFO-Sichtungen ein

·Lesedauer: 2 Min.

Die NASA will wissen, ob es tatsächliche UFO-Sichtungen außerirdischen Ursprungs gibt und leitet eine neue Untersuchung dafür ein.

Ein Video zeigt ein UFO, dass 2004 in der Nähe von San Diego gefilmt wurde.
Ein Video zeigt ein UFO, dass 2004 in der Nähe von San Diego gefilmt wurde.

Bill Nelson ist seit dem 3. Mai der neue Chef der NASA. Er ist ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei und ehemaliger Astronaut. Innerhalb seines ersten Monats im Amt leitete er eine Untersuchung ein, die die Existenz unidentifizierter fliegender Objekte, UFOs, analysieren soll. Das berichtete der US-amerikanische Nachrichtensender CNN Business.

Navy-Kampfpiloten sollen in den Jahren 2004 und 2015 unbekannte Flugobjekte vor der US-Ostküste beobachtet haben. Im April vergangenen Jahres hatte das Verteidigungsministerium drei Videos veröffentlicht, die die Piloten von den gesichteten Phänomenen gemacht haben. In einem Interview mit dem Sender CNN Business sagte Nelson, es sei immer noch ein Rätsel für alle, um was genau es sich bei den Objekten handelt, die von der US Navy entdeckt wurden — selbst für die Expertinnen und Experten in der Raumfahrtbehörde. Er glaube zwar nicht, dass diese UFOs unbedingt ein Zeichen für Außerirdische auf der Erde sein müssen. Er betonte aber auch, dass es voreilig wäre, diese Möglichkeit komplett auszuschließen.

„Wir wissen nicht, ob das was beobachtet wurde, einen außerirdischen Ursprung hat. Wir wissen nicht, ob es ein Feind ist. Wir wissen nicht, ob es vielleicht nur ein optisches Phänomen ist“, erklärt Nelson. Aufgrund der Beschreibung der Piloten gehe man allerdings nicht davon aus, dass es sich nur um ein optisches Phänomen handelt. Bisher wurde noch keine offizielle Task Force eingerichtet, die die Beobachtungen der Navy-Soldaten untersucht hat. Aus diesem Grund möchte Nelson, dass Forscherinnen und Forscher in einer gesonderten Untersuchung dieses Phänomen eingehend begutachten.

Das Vorhaben und die Äußerungen des neuen NASA-Chefs beziehen sich auf einen Bericht des Pentagons. In diesem wird beschrieben, es gebe keine Beweise dafür, dass die von den US-Marine-Piloten gesichteten UFOs außerirdischen Ursprungs sind. Doch in Wirklichkeit ist bislang über die Beobachtung der US-Piloten so wenig bekannt, dass es nicht ausgeschlossen werden kann. Das berichtete die New York Times.

Die gesehen UFOs könnten allerdings auch fortschrittliche Technologien aus anderen Ländern sein, die den US-Behörden bislang nicht bekannt sind. Das ist eine potentielle Erklärung, die im Pentagon-Bericht dafür vorgeschlagen wird, berichtete die Times. „Es gibt nicht wirklich viele Daten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sollte es deshalb möglich sein, den Hinweisen und Spuren zu folgen, anstatt stigmatisiert zu werden", sagt die NASA-Sprecherin Jackie McGuinness gegenüber CNN.  

VIDEO: Ufos? US-Geheimdienste winken ab

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.