Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.531,75
    -112,22 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,51
    -36,41 (-0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,18 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.750,60
    +0,80 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1718
    -0,0029 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    36.586,32
    +18,50 (+0,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.067,20
    -35,86 (-3,25%)
     
  • Öl (Brent)

    73,95
    +0,65 (+0,89%)
     
  • MDAX

    35.282,54
    -200,95 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.901,55
    -50,21 (-1,27%)
     
  • SDAX

    16.836,46
    -171,25 (-1,01%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.051,48
    -26,87 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.638,46
    -63,52 (-0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,54 (-0,03%)
     

Neue Zahlen zum Außenhandel - Hält der Export-Boom?

·Lesedauer: 1 Min.

WIESBADEN (dpa-AFX) - Nachdem die deutsche Exportwirtschaft im Juni das Corona-Tief hinter sich gelassen hat, sind die Sorgen um Lieferengpässe und Materialmangel nicht geringer geworden. Das Statistische Bundesamt berichtet an diesem Donnerstag (08.00 Uhr) über die Entwicklung des deutschen Außenhandels im Monat Juli. Laut Ifo-Institut hatte sich die Stimmung in der deutschen Industrie zuletzt merklich verschlechtert.

Im ersten Halbjahr 2021 sind die deutschen Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16,7 Prozent auf 673,1 Milliarden Euro gestiegen. Die Einfuhren legten im selben Zeitraum um 15,4 Prozent auf 576,4 Milliarden Euro zu. Angekurbelt wurde das Geschäft vor allem durch die Nachfrage aus den USA, China und der Europäischen Union. Der Außenhandelsverband BGA rechnet trotz der Lieferkettenprobleme mit einem kräftigen Exportplus von 13 Prozent für das Gesamtjahr.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.