Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    27.779,07
    -1.115,17 (-3,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    110,35
    +0,46 (+0,42%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

"Nebel im Kopf": Bella Hadid spricht offen über ihre mentalen Probleme

·Lesedauer: 2 Min.
"Nebel im Kopf": Bella Hadid spricht offen über ihre mentalen Probleme

Supermodel Bella Hadid (25) spricht im Interview mit dem "WSJ Magazine" offen über ihre psychischen Probleme. Nach einigen "depressiven Episoden" gehe es ihr derzeit viel besser, wie sie sagt. Sie erklärt aber auch, dass sie mit ihren inneren Kämpfen von Tag zu Tag umgehen muss. "Ich habe auch gute Tage. Heute ist ein guter Tag", so Hadid. "Meinem Nebel im Gehirn geht es besser, ich fühle mich nicht deprimiert. Ich habe nicht so viele Ängste wie sonst." Doch das kann sich offenbar schnell ändern, denn sie fügt hinzu: "Aber morgen könnte ich aufwachen und das komplette Gegenteil könnte der Fall sein."

Das Thema Mode löste Ängste aus

Bella Hadid erzählt außerdem, dass es für sie irgendwann schwer wurde, ein Outfit zusammenzustellen und damit aus dem Haus zu gehen. Vor allem die Paparazzi hätten ihr Angst gemacht. Aber nachdem sie gelernt hatte, mit ihren Ängsten und anderen psychischen Problemen umzugehen, hätte sie auch gelernt, ihren Modestil zu akzeptieren und sich so zu kleiden, wie es sie glücklich macht.

"Im vergangenen Jahr war es wirklich wichtig für mich zu lernen, dass es keine Rolle spielt, ob die Leute über meinen Stil reden, ob sie ihn mögen oder nicht, denn es ist mein Stil", sagt sie. "Wenn ich morgens das Haus verlasse, denke ich nur daran: Macht mich das glücklich? Fühle ich mich wohl darin und fühle ich mich wohl?"

Selfies von weinender Bella Hadid

Im November hatte Hadid eine Reihe von Selfies auf Instagram geteilt, auf denen sie weinend zu sehen war. Dazu erklärt die US-Amerikanerin jetzt:

"Ich hatte wirklich depressive Episoden, und meine Mutter oder mein Arzt fragten mich, wie es mir geht, und anstatt per Text zu antworten, schickte ich ihnen einfach ein Foto. Das war damals das Einfachste für mich, weil ich nie erklären konnte, wie ich mich fühlte", so die jüngere Schwester von Supermodel Gigi Hadid (26). "Ich hatte einfach unerträgliche und lähmende psychische und körperliche Schmerzen und wusste nicht, warum. Das war in den letzten drei Jahren", fuhr sie fort.

Die Fotos habe sie veröffentlicht, "damit jeder, der sich auch so fühlt, weiß, dass es okay ist, sich so zu fühlen". Hadid fügte hinzu: "Auch wenn auf Instagram alles so schön aussieht, sind wir am Ende des Tages alle aus dem gleichen Holz geschnitzt. Ich hatte das Gefühl, dass es einfach gut für mich war, meine Wahrheit zu sagen und irgendwann war ich nicht mehr in der Lage, schöne Bilder zu posten. Das war's."

Das Feedback auf den Post habe sie dann auch tatsächlich "weniger einsam" gemacht, weil sich daraufhin viele gemeldet hätten, denen es ähnlich ging. "Wenn ich nach draußen gehe und mich daran erinnere, dass es so viele Menschen gibt, die ähnliche Dinge durchmachen wie ich, dann fühle ich mich besser", fügt sie hinzu.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.