Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 52 Minuten
  • DAX

    15.628,04
    -284,29 (-1,79%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.232,77
    -66,84 (-1,55%)
     
  • Dow Jones 30

    34.715,39
    -313,21 (-0,89%)
     
  • Gold

    1.835,60
    -7,00 (-0,38%)
     
  • EUR/USD

    1,1344
    +0,0027 (+0,2382%)
     
  • BTC-EUR

    33.918,25
    -3.372,39 (-9,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    906,56
    -88,70 (-8,91%)
     
  • Öl (Brent)

    84,28
    -1,27 (-1,48%)
     
  • MDAX

    33.722,94
    -617,43 (-1,80%)
     
  • TecDAX

    3.514,30
    -76,61 (-2,13%)
     
  • SDAX

    15.428,50
    -334,53 (-2,12%)
     
  • Nikkei 225

    27.522,26
    -250,64 (-0,90%)
     
  • FTSE 100

    7.503,49
    -81,52 (-1,07%)
     
  • CAC 40

    7.077,28
    -116,88 (-1,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.154,02
    -186,28 (-1,30%)
     

Nächste Pleite für die Adler

·Lesedauer: 1 Min.
Nächste Pleite für die Adler
Nächste Pleite für die Adler

Die Adler Mannheim warten in der PENNY DEL seit mittlerweile fast drei Wochen auf einen Sieg.

Bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven unterlag die Mannschaft von Trainer Pavel Gross am Freitagabend nach einem Auf und Ab mit 3:4 (0:1, 1:1, 2:2), in der Tabelle stehen die Adler dennoch weiter auf dem zweiten Platz. (Service: Ergebnisse der DEL)

Red Bull München unterlag den Krefeld Pinguinen am 25. Spieltag 3:4 (1:1, 2:0, 0:2, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen, behauptete aber seine Tabellenführung mit einem Punkteschnitt von 2,111 vor Mannheim (2,0). Dahinter folgt Meister Eisbären Berlin (1,955) nach einem schwer erkämpften 5:4 (2:2, 1:0, 1:2, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen bei Aufsteiger Bietigheim Steelers.

Die zuletzt von Coronasorgen geplagten Mannheimer erlitten wettbewerbsübergreifend bereits die fünfte Pleite nacheinander - zwischenzeitlich hatte es im Achtelfinale der Champions League zwei klare Niederlagen gegen die Frölunda Indians aus Schweden gegeben (1:10/1:4). In Bremerhaven machten die Adler aus einem 0:2 ein 3:2, gingen am Ende aber doch leer aus. Niklas Andersen (51.) traf zum Sieg der Pinguins.

In München machte Alexander Bergström im Shootout den Extrapunkt für die Krefelder klar. Für Berlin traf Matthew White per Penalty zum Sieg. Das Spiel zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Schwenninger Wild Wings begann wegen Anreiseproblemen der Gäste mit 75-minütiger Verspätung.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.