Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.318,95
    -205,32 (-1,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.136,91
    -48,06 (-1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    34.725,47
    +564,69 (+1,65%)
     
  • Gold

    1.792,30
    -2,70 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1152
    +0,0005 (+0,0446%)
     
  • BTC-EUR

    34.131,88
    +894,83 (+2,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    863,83
    +21,37 (+2,54%)
     
  • Öl (Brent)

    87,29
    +0,68 (+0,79%)
     
  • MDAX

    33.074,81
    -151,78 (-0,46%)
     
  • TecDAX

    3.412,09
    +0,22 (+0,01%)
     
  • SDAX

    14.785,60
    -225,53 (-1,50%)
     
  • Nikkei 225

    26.717,34
    +547,04 (+2,09%)
     
  • FTSE 100

    7.466,07
    -88,24 (-1,17%)
     
  • CAC 40

    6.965,88
    -57,92 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.770,57
    +417,79 (+3,13%)
     

"Music" war sein größter Hit - John Miles ist tot

·Lesedauer: 1 Min.
John Miles (1949-2021). (Bild: imago images/Revierfoto)
John Miles (1949-2021). (Bild: imago images/Revierfoto)

John Miles ist tot. Der Sänger starb mit 72 Jahren in Newcastle. Seinen Tod gaben die Veranstalter von "Night of the Proms" via Instagram bekannt. Miles war seit dem Start 1985 regelmäßiger Gast und Aushängeschild der Konzertreihe, die Rockmusik und Klassik zusammenbringt.

Rock und Klassik kombinierte John Miles schon auf seinem ersten Album "Rebel" von 1976. Das Debüt enthielt auch gleich seinen ersten Hit. "Music" erreichte nicht nur in seiner britischen Heimat, sondern auch in Deutschland die Top 10 der Single-Charts. "Music Was My First Love, And it Will Be My Last" singt Miles in dem Song, der in knapp sechs Minuten verschiedene Musikstile durchläuft.

"Music" blieb sein einziger großer Hit

"Music" wurde zu einem bis heute oft im Radio gespielten Evergreen. An den Erfolg konnte Miles, der für sein Debütalbum als Rebell im Stil von James Dean vermarktet wurde, nicht anknüpfen. In Großbritannien hatte er zwar noch kleinere Erfolge, in Deutschland landete er nicht mehr in den Charts.

Obwohl er noch mehrere Platten aufnahm, arbeitete er schnell auch wieder als Studiomusiker, zum Beispiel für "Alan Parsons Project" und Led-Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page (77). Als Begleitmusiker ging er unter anderem mit Joe Cocker (1944-2014) und Tina Turner (82) auf Tour.

In den 80er-Jahren fand John Miles bei "Night of the Proms" eine neue künstlerische Heimat. Seit 1985 trat er fast jedes Jahr bei der aus Belgien stammenden Konzertreihe auf. "Music" ist meistens der Höhepunkt des Abends.

John Miles hinterlässt Ehefrau Eileen, zwei Kinder und mehrere Enkelkinder.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.