Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 31 Minuten
  • Nikkei 225

    28.430,98
    +606,15 (+2,18%)
     
  • Dow Jones 30

    34.327,79
    -54,34 (-0,16%)
     
  • BTC-EUR

    37.055,77
    +982,29 (+2,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.246,59
    +48,67 (+4,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.379,05
    -50,93 (-0,38%)
     
  • S&P 500

    4.163,29
    -10,56 (-0,25%)
     

Motsi Mabuses Schwester Oti hört beim britischen "Let's Dance" auf

(tae/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Oti Mabuse nimmt seit 2015 an der Tanzshow "Strictly Come Dancing" teil. (Bild: Landmark Media. pictures@lmkmedia.com. Tel:00 44 20 7033 3830/ImageCollect)
Oti Mabuse nimmt seit 2015 an der Tanzshow "Strictly Come Dancing" teil. (Bild: Landmark Media. pictures@lmkmedia.com. Tel:00 44 20 7033 3830/ImageCollect)

Tänzerin Oti Mabuse (30) wird bei "Strictly Come Dancing", der britischen Version von "Let's Dance", aussteigen. Das verkündete die jüngere Schwester von Motsi Mabuse (40) im Interview mit der britischen Tageszeitung "The Telegraph". "Ich liebe das Tanzen und vielen Leuten Freude zu bereiten, aber ich denke, das diesjährige 'Strictly' wird das letzte sein", erklärte Oti Mabuse demnach. Sie könne "nicht für immer tanzen".

Oti Mabuse nimmt seit 2015 als Profitänzerin an der Tanzshow "Strictly Come Dancing" teil. Die vergangenen beiden Staffeln ging sie als Siegerin hervor: In Staffel 17 tanzte sie 2019 mit "Emmerdale"-Star Kelvin Fletcher (37), ein Jahr später in Staffel 18 mit Komiker Bill Bailey (56). Seit 2019 wird sie außerdem von ihrer eigenen Schwester Motsi Mabuse bewertet, die nicht nur bei "Let's Dance", sondern auch bei "Strictly Come Dancing" in der Jury sitzt.

Während in Deutschland die neue Staffel bereits angelaufen ist, wird die 19. Staffel in Großbritannien erst im Herbst ausgestrahlt. Mit welchen Promis die Profitänzer antreten, ist noch nicht bekannt. Hierzulande sind bei "Let's Dance" noch acht Stars im Rennen: Auma Obama (61), Jan Hofer (69), Nicolas Puschmann (30), Valentina Pahde (26), Lola Weippert (25), Rúrik Gíslason (33), Ilse DeLange (43) und Simon Zachenhuber (22).