Werbung
Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 13 Minuten
  • DAX

    18.025,38
    +95,06 (+0,53%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.983,01
    +28,00 (+0,57%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,86 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.372,20
    -1,90 (-0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,0655
    +0,0009 (+0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.273,16
    +1.475,91 (+2,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    84,86
    -0,80 (-0,93%)
     
  • MDAX

    26.523,35
    -53,48 (-0,20%)
     
  • TecDAX

    3.328,69
    +2,43 (+0,07%)
     
  • SDAX

    14.310,95
    -37,52 (-0,26%)
     
  • Nikkei 225

    39.232,80
    -290,75 (-0,74%)
     
  • FTSE 100

    7.978,93
    -16,65 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    8.058,89
    +48,06 (+0,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,11 (-1,62%)
     

Mondelez: Die süßeste Versuchung, seit es die Börse gibt?

Verschiedene leckere Süßigkeiten in Nahaufnahme
Verschiedene leckere Süßigkeiten in Nahaufnahme

Hinter Mondelez International (WKN: A1J4U0) steckt weit mehr als nur die Produktion von leckeren Snacks. In der Welt der Finanzen hat sich Mondelez als ein süßer Deal für Investoren erwiesen, der nicht nur mit köstlichen Produkten, sondern auch mit beeindruckenden Renditen lockt.

Bekannt für die Herstellung der weltweit beliebten Oreo-Kekse, Clif Bars und Cadbury-Schokolade, hat sich Mondelez längst zu einem globalen Giganten im Snackgeschäft entwickelt. Doch es ist nicht nur die Liebe zu Süßigkeiten, die dieses Unternehmen interessant macht. Es ist die Kombination aus starkem Wachstum, primär in Schwellenländern, und einer robusten Geschäftsstrategie, die Mondelez zu einer attraktiven Investition macht.

Mondelez beeindruckt mit Zahlen

Fast drei Viertel des Geschäfts von Mondelez kommen von außerhalb der USA, wobei etwa 40 % aus Schwellenmärkten stammen. In diesen Regionen, in denen der Trend zu Gewichtsverlustmedikamenten wie Ozempic weniger präsent ist, hat sich Mondelez als eine der konstantesten Snackfirmen etabliert. Besonders hervorzuheben sind dabei die Oreo-Kekse, die im Jahr 2022 erstmals einen Umsatz von über 4 Mrd. US-Dollar erzielten. Das Unternehmen verzeichnete in den vergangenen 12 Monaten einen Aktienkursanstieg von 15 %, der den Gewinn des Consumer Staples Select Sector SPDR Exchange-Traded Fund von 1 % bei Weitem übertrifft.

WERBUNG

Trotz einiger Bedenken, die nach der Veröffentlichung der Ergebnisse am 30. Januar aufkamen, wegen eines Rückgangs der Verkaufsvolumen und einer vorsichtigen Prognose des Managements, sehe ich großes Potenzial bei Mondelez.

Ein wichtiger Punkt, der für Mondelez spricht, ist seine Fähigkeit, Kosten für Rohstoffe wie Kakao und Zucker erfolgreich abzusichern. Starke Marken und der minimale Wettbewerb durch Eigenmarken in seinen Schlüsselkategorien Schokolade und Kekse verleihen dem Unternehmen eine starke Preisgestaltungsmacht. Mondelez achtet zudem streng auf ethische Lieferketten, ein wichtiger Faktor in Zeiten, in denen Umwelt-, Sozial- und Governance-Standards (ESG) die Aktienkurse beeinflussen können.

Luft nach oben

Die Aktie von Mondelez mag auf den ersten Blick nicht günstig erscheinen, handelt sie doch zum 21,2-fachen der erwarteten Gewinne der nächsten 12 Monate. Doch selbst auf diesem Niveau sehe ich Raum für einen Kursanstieg.

Mondelez’ Bilanz ist sauber, und der freie Cashflow, der im Jahr 2023 um 20 % auf einen Rekordwert von 3,6 Mrd. US-Dollar gestiegen ist, unterstützt auch die Dividende, die nach 11 aufeinanderfolgenden Jahren der Erhöhung nun eine Rendite von 2,3 % bietet. Dies bietet nicht nur eine attraktive Dividendenrendite, sondern auch einen Schutz nach unten, da Mondelez-Aktien in der Regel weniger verlieren als der S&P 500-Index.

In finanzieller Hinsicht zeigt Mondelez beeindruckendes Wachstum. Die Umsatzerlöse sind im Vergleich zu den vorherigen Jahren deutlich gestiegen, mit einem organischen Netto-Umsatzwachstum von 17 % in den ersten drei Quartalen 2023. Die Bruttogewinnmarge ist ebenfalls gestiegen, und das Unternehmen verzeichnete in den Entwicklungs- und Schwellenmärkten ein überdurchschnittliches Wachstum. Mit einem fast verdoppelten Nettoeinkommen im Vergleich zum Vorjahr und einer soliden Bilanz sieht die finanzielle Gesundheit von Mondelez robust aus.

Mondelez ist auch bei Dividenden-Fans beliebt

Mit einer durchschnittlichen Dividendenrendite von 2,24 % in den vergangenen fünf Jahren und 2,06 % über ein Jahrzehnt hinweg bietet Mondelez eine attraktive Kombination aus Stabilität und Wachstum. Die aktuelle Dividendenrendite liegt bei 2,2 %, was die Beständigkeit des Unternehmens unterstreicht.

Die Ausschüttungsquote, ein wichtiger Indikator für die Nachhaltigkeit der Dividende, betrug im letzten Geschäftsjahr 44,75 % und zeigt eine moderate Verteilung des Gewinns, was finanzielle Stabilität und Raum für zukünftiges Wachstum signalisiert. Über einen Zeitraum von drei Jahren glättet sich die Ausschüttungsquote auf 51,3 %.

Mich beeindruckt die Kontinuität der Dividendenpolitik von Mondelez: Seit 23 Jahren zahlt das Unternehmen eine Dividende und hat diese in den vergangenen 10 Jahren kontinuierlich erhöht. Dieses Muster der Dividendenerhöhungen, mit einem Wachstum von 10,2 % im letzten Jahr und einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von über 11 % in den letzten fünf bis zehn Jahren, zeugt von der finanziellen Stärke und dem Engagement, den Wert für Aktionäre zu mehren.

Fazit

Mondelez International ist aus meiner Sicht nicht nur für Liebhaber von Süßigkeiten eine Freude, sondern auch für Investoren, die nach soliden, wachstumsorientierten Aktien suchen. Mit seiner starken Präsenz in Schwellenmärkten, einem beeindruckenden Portfolio an beliebten Marken und einer gesunden finanziellen Basis bietet Mondelez viel Potenzial für langfristige Investments.

Der Artikel Mondelez: Die süßeste Versuchung, seit es die Börse gibt? ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Henning Lindhoff besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.

Aktienwelt360 2024