Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 39 Minuten
  • DAX

    15.588,27
    +19,54 (+0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.121,86
    +5,24 (+0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    34.838,16
    -97,31 (-0,28%)
     
  • Gold

    1.813,20
    -9,00 (-0,49%)
     
  • EUR/USD

    1,1893
    +0,0017 (+0,14%)
     
  • BTC-EUR

    32.566,62
    -1.158,27 (-3,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    942,25
    -18,64 (-1,94%)
     
  • Öl (Brent)

    71,67
    +0,41 (+0,58%)
     
  • MDAX

    35.296,63
    -87,61 (-0,25%)
     
  • TecDAX

    3.715,88
    -2,06 (-0,06%)
     
  • SDAX

    16.533,06
    -16,86 (-0,10%)
     
  • Nikkei 225

    27.641,83
    -139,19 (-0,50%)
     
  • FTSE 100

    7.107,67
    +25,95 (+0,37%)
     
  • CAC 40

    6.737,52
    +61,62 (+0,92%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.681,07
    +8,39 (+0,06%)
     

Ministerpräsident Kretschmann: Volle EM-Stadien 'falsches Signal'

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Zuschauer-Aufstockung für das Wembley-Stadion in London und die bisherigen Bilder von vollen Stadien bei der Fußball-Europameisterschaft scharf kritisiert. "Die UEFA und der DFB müssen dringend dafür sorgen, dass die Regeln eingehalten werden. Der Plan, jetzt noch mehr Leute in die Stadien zu lassen, wie in Wembley, ist unverfroren", sagte der 73-Jährige dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Der Grünen-Politiker warnte eindringlich vor einer weiteren Lockerung der Corona-Regeln für das Turnier.

Schon einige der bisherigen Bilder vermittelten den Eindruck, dass die Pandemie vorbei sei. "Das ist ein absolut falsches Signal", sagte Kretschmann. Bei den Spielen in Ungarn oder Dänemark seien die Stadien "knallvoll" gewesen, die Zuschauer hätten weder Abstand zueinander gehalten noch Masken getragen. Dies sei "verantwortungslos". Jedes dieser Spiele könne zum Superspreader-Event werden. "Dieser Leichtsinn macht mich fassungslos", sagte Kretschmann dem RND.

Dass die Halbfinals und das Endspiel im von der Delta-Variante des Coronavirus' besonders betroffenen Großbritannien ausgetragen werden sollen, bezeichnete er als "eigentlich nicht zu verantworten". Dies ginge "nur mit harter Einhaltung der Regeln und der Abstände".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.