Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 30 Minute
  • DAX

    14.357,55
    -25,81 (-0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.936,96
    +1,45 (+0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    33.820,59
    -28,87 (-0,09%)
     
  • Gold

    1.765,90
    +10,60 (+0,60%)
     
  • EUR/USD

    1,0346
    +0,0001 (+0,0103%)
     
  • BTC-EUR

    15.866,37
    +65,78 (+0,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    388,28
    -0,44 (-0,11%)
     
  • Öl (Brent)

    78,63
    +1,39 (+1,80%)
     
  • MDAX

    25.385,04
    -215,93 (-0,84%)
     
  • TecDAX

    3.035,86
    -37,60 (-1,22%)
     
  • SDAX

    12.253,64
    -77,51 (-0,63%)
     
  • Nikkei 225

    28.027,84
    -134,99 (-0,48%)
     
  • FTSE 100

    7.520,90
    +46,88 (+0,63%)
     
  • CAC 40

    6.678,77
    +13,57 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.043,26
    -6,24 (-0,06%)
     

Milliardär aus dem Waisenhaus: Ray-Ban-Eigner Del Vecchio tot

(Bloomberg) -- Leonardo Del Vecchio ist gestorben. Der italienische Unternehmer machte aus einer winzigen Optikerwerkstatt in den Dolomiten den unangefochtenen Weltmarktführer für Brillen - und häufte dabei eines der größten Vermögen in Italien an. Er war 87.

Aufgewachsen in einem Mailänder Waisenhaus ließ Del Vecchio sich in dem Ort Agordo nieder, nördlich von Venedig in den Alpen. Dort schmiedete er aus einem kleinen Lieferanten von Teilen für Brillengestelle ein Unternehmen von Weltruf, oftmals mit Hilfe gewagter Übernahmen. Heute hat EssilorLuxottica ein Portfolio klangvoller Marken wie Ray-Ban und Oakley und ist global die Nummer 1.

Der Aufstieg bescherte Del Vecchio 25,7 Milliarden Dollar (Bloomberg-Milliardärs-Index, Stand 1. Juni) und damit das zweitgrößte Vermögen Italiens. Reicher ist allein die Familie Ferrero.

Zuletzt hielt er 32% an EssilorLuxottica und kontrollierte damit das Unternehmen, das aus der Fusion von Del Vecchios Luxottica SpA mit Essilor, dem französischen Hersteller von Brillengläsern, entstanden war. Es stellt Brillen für Armani und Prada her, hat mehr als 180.000 Mitarbeiter und neben dem Luxusbereich auch ein Standbein in der Medizintechnik.

“Ich habe einen Freund verloren und einen Gefährten”, twitterte Designer Giorgio Armani. “Dein Tod trifft mich zutiefst.”

EssilorLuxottica gab am Montag den Tod seines Chairman bekannt und sagte, der Vorstand werde sich treffen, um die nächsten Schritte festzulegen. Das Unternehmen sitzt in Paris.

Zurückhaltend und verschwiegen

Vom Wesen her zurückhaltend und verschwiegen, bemühte sich Del Vecchio jahrzehntelang, nicht ins Rampenlicht zu geraten.

Während eines seiner wenigen Gespräche mit einem Journalisten Anfang des Jahres wurde er gefragt, wie er sein Imperium aufgebaut habe. “Ich habe immer danach gestrebt, bei allem, was ich tue, der Beste zu sein – das war’s”, so Del Vecchio.

Neben der Beteiligung an EssilorLuxottica hielt seine Delin-Holding zudem Anteile an italienischen Finanzunternehmen wie Mediobanca SpA, Assicurazioni Generali SpA und UniCredit SpA.

Del Vecchio wurde am 22. Mai 1935 geboren und wuchs im kriegszerrütteten Mailand auf. Seine Mutter verlor fünf Monate vor seiner Geburt ihren Mann. Als er sieben Jahre alt war, schickte sie ihn - nicht in der Lage, das Kind großzuziehen - in ein Waisenhaus. Mit 14 begann er als Lehrling bei einem Werkzeug- und Farbenhersteller in Mailand.

In den 1960er Jahren zog er nach Agordo und begann, von anderen entworfene Brillengestelle herzustellen. Er gründete Luxottica 1961 mit einem Dutzend Arbeitern. Den Grund und Boden hatte die Stadt verschenkt, um die örtliche Wirtschaft anzukurbeln.

Ende der 1960er Jahre begann Luxottica mit der Produktion eigener Entwürfe und in den 1980er Jahren begann Del Vecchio, Unternehmen in den USA aufzukaufen. Ray-Ban erwarb er 1999 für 640 Millionen Dollar (605 Millionen Euro).

Del Vecchio sagte, er habe anfangs Arbeit vor alles andere gestellt und seinen Kindern wenig Zeit gewidmet. “Die Fabrik wurde meine wahre Familie”, sagte er. In späteren Jahren habe er allerdings Teile dieser verlorenen Zeit wieder wettgemacht und Zeit mit seiner Großfamilie in Mailand oder seinen Häusern an der französischen Cote d’Azur und auf Antigua verbracht.

Sein letztes Ziel sei es, EssilorLuxottica in den exklusiven Club von Unternehmen mit einem Wert von mehr als 100 Milliarden Euro zu hieven, sagte er in seinem letzten Interview. Mit zwischenzeitlich gut 85 Milliarden Euro hatte sein Unternehmen Ende letzten Jahres dort bereits angeklopft.

Überschrift des Artikels im Original:

Leonardo Del Vecchio, Billionaire Ray-Ban Owner, Dies at 87 (2)

(Wiederholung vom Vortag)

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.