Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.162,83
    -120,20 (-0,42%)
     
  • Dow Jones 30

    33.884,27
    -462,76 (-1,35%)
     
  • BTC-EUR

    15.669,80
    -432,50 (-2,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    380,00
    -0,29 (-0,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.057,93
    -168,42 (-1,50%)
     
  • S&P 500

    3.966,66
    -59,46 (-1,48%)
     

Metall-Tarifgespräche steuern auf Einigungsversuch zu

LUDWIGSBURG (dpa-AFX) -Die Tarifgespräche in der deutschen Metall- und Elektroindustrie gehen am Donnerstag (14.30 Uhr) in Ludwigsburg bei Stuttgart in die womöglich entscheidende Phase. Sowohl die IG Metall als auch die Arbeitgeber stellen sich auf einen Einigungsversuch für die deutschlandweit rund 3,9 Millionen Beschäftigten ein. Sollten die Verhandlungen scheitern, will der Vorstand der IG Metall noch in der Nacht zum Freitag entscheiden, ob der Arbeitskampf ausgeweitet wird.

Die IG Metall war mit einer Forderung nach acht Prozent mehr Geld über eine Laufzeit von zwölf Monaten in die Tarifverhandlungen gegangen. Die Arbeitgeber hatten 3000 Euro in Form von Einmalzahlungen angeboten. Eine Erhöhung der Tabellenentgelte hatten sie bislang an eine Laufzeit von 30 Monaten geknüpft.

Laut IG-Metall-Chef Jörg Hofmann waren sich beide Seiten in den vergangenen Tagen in zahlreichen Detailfragen bereits näher gekommen. Somit bestehen Chancen auf einen Pilotabschluss im Südwesten.