Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1967
    +0,0054 (+0,45%)
     
  • BTC-EUR

    14.749,60
    +384,18 (+2,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Merkel: Halte Brexit-Handelsabkommen weiterhin für möglich

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) setzt weiterhin auf einen Erfolg der Brexit-Verhandlungen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union. Sie halte ein Abkommen nach wie vor für möglich, sagte Merkel am Dienstag nach Informationen von Teilnehmern in der Sitzung der Unionsfraktion im Bundestag. Die Verhandlungen gingen allerdings nicht übermäßig schnell voran, es gebe noch einige Probleme zu lösen.

Derzeit verhandeln die Unterhändler David Frost und Michel Barnier in Brüssel. Medienberichten zufolge halten Beteiligte einen Durchbruch Anfang der kommenden Woche für möglich. Großbritannien ist Ende Januar aus der EU ausgetreten, befindet sich bis zum Jahresende aber noch in einer Übergangsphase, in der weitgehend die gleichen Regeln gelten wie zuvor. Ohne eine Einigung drohen Zölle, lange Staus an den Grenzen und andere Handelshürden.