Deutsche Märkte geschlossen

Mecklenburg-Vorpommern geht als erstes Bundesland in die Sommerferien

SCHWERIN (dpa-AFX) - Als erstes der 16 deutschen Bundesländer geht im Corona-Jahr Mecklenburg-Vorpommern am Freitag in die großen Ferien. Dabei steht das Land an der Ostseeküste mit seinen rund 1,6 Millionen Einwohnern als deutsches Urlaubsziel Nr. 1 für Familien nun im Blickpunkt der gesamten Urlaubsbranche wegen des Umgangs mit den weiter bestehenden Beschränkungen. Auch in Mecklenburg-Vorpommern gelten weiter die Abstandsregeln. Der Geschäftsführer des Landestourismusverbands, Tobias Woitendorf, rechnete damit, dass im Sommer insgesamt rund vier Millionen Menschen in den Nordosten kommen. Nach Einschätzung von Experten ist der Urlaub 2020 generell noch von großen Unsicherheiten geprägt. Die Bundesregierung hatte erst zum vergangenen Montag die Reisewarnungen für 28 europäische Länder aufgehoben. Für mehr als 160 Staaten außerhalb der EU gilt eine zeitnahe Aufhebung der Warnung als unwahrscheinlich.