Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    31.104,32
    -297,69 (-0,95%)
     
  • Gold

    1.731,30
    -44,10 (-2,48%)
     
  • EUR/USD

    1,2093
    -0,0093 (-0,7619%)
     
  • BTC-EUR

    38.638,86
    -2.888,68 (-6,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    936,26
    +3,13 (+0,34%)
     
  • Öl (Brent)

    61,46
    -2,07 (-3,26%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.284,02
    +164,58 (+1,25%)
     

Maschinen- und Tiefbaukonzern Bauer plant Kapitalerhöhung

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Maschinenbauer und Tiefbaukonzern Bauer schreibt das zweite Jahr in Folge rote Zahlen und will sich jetzt an der Börse frisches Geld besorgen. Der Vorstand beschloss am Mittwoch, für den 31. März eine außerordentliche Hauptversammlung einzuberufen, um eine Kapitalerhöhung zu bewilligen. Geplant sei die Ausgabe von bis zu 7,25 Millionen neuen Stammaktien, die zum heutigen Kurs annähernd 80 Millionen Euro in die Kasse brächten.

Die Familie Bauer, die derzeit 44 Prozent am Unternehmen hält, und die Doblinger Beteiligung GmbH, die 20 Prozent hält, wollten sich an der Kapitalerhöhung in wesentlichem Umfang beteiligen, teilte das Unternehmen im oberbayerischen Schrobenhausen mit. Die Bauer AG <DE0005168108> hatte 2019 fast 37 Millionen Euro Verlust gemacht und habe das Jahr 2020 "nach heutigem Kenntnisstand entsprechend der letzten Prognose für das Nachsteuerergebnis" besser als mit minus 20 Millionen Euro beendet.