Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 33 Minuten
  • Nikkei 225

    39.952,62
    -173,73 (-0,43%)
     
  • Dow Jones 30

    40.665,02
    -533,08 (-1,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.805,97
    -715,07 (-1,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.327,67
    -1,83 (-0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.871,22
    -125,68 (-0,70%)
     
  • S&P 500

    5.544,59
    -43,68 (-0,78%)
     

Warum sind Luxusuhren so teuer? Uhrmacher nennen 7 Gründe

Luxusuhren haben ihren Preis – wir wollten von Uhrmachern wissen, woher sich dieser Preis ableitet.  - Copyright: Canva/Pexels/BI
Luxusuhren haben ihren Preis – wir wollten von Uhrmachern wissen, woher sich dieser Preis ableitet. - Copyright: Canva/Pexels/BI

Wir besuchen Wilsdruff, einen kleinen Ort nahe Dresden. In dieser Region, etwa eine Stunde Fahrtzeit von der berühmten Uhrenstadt Glashütte entfernt, befindet sich Chrono24 Direkt. Das ist ein Unternehmen, das sich auf den Handel und die Wartung von Luxusuhren spezialisiert hat. Vor Ort haben wir die Gelegenheit, in die Welt der Luxusuhren einzutauchen und mit den Experten zu sprechen, die diese Kunstwerke pflegen und warten.

Warum sind Luxusuhren so teuer?

Die Uhrmacher vor Ort erklären uns, dass die hohen Preise von Luxusuhren auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sind:

1. Materialien sind hochwertig

Luxuriöse Uhren werden oft aus hochwertigen Materialien wie Gold, Platin oder Roségold gefertigt. Häufig werden Diamanten und andere wertvolle Edelsteine zur Verzierung verwendet. Einige Uhren nutzen außerdem spezielle, kratzfeste und korrosionsbeständige Stahllegierungen.

2. Produktion ist aufwendig

Die Uhrwerke sind meist handgefertigt und extrem präzise. Die Herstellung eines solchen Uhrwerks kann Monate dauern. Jede Komponente, von den Zahnrädern bis zu den Zeigern, wird mit höchster Präzision gefertigt und montiert. Gravuren, Guillochierungen (kunstvolle, gravierte Muster) und andere dekorative Techniken werden oft von Hand durchgeführt.

Hier wird ein Uhrwerk direkt von den Uhrmachern in Wilsdruff repariert.  - Copyright: Martin Klindtworth
Hier wird ein Uhrwerk direkt von den Uhrmachern in Wilsdruff repariert. - Copyright: Martin Klindtworth

3. Komplexe Funktionen

Luxusuhren verfügen oft über komplexe Funktionen wie Chronographen, "Ewige Kalender" und Tourbillons.

WERBUNG
  • Ein Chronograph ist eine spezielle Art von Uhr, die neben der normalen Zeitanzeige auch eine Stoppuhr-Funktion hat.

  • Eine Uhr mit einem "Ewigen Kalender" (auch bekannt als "Perpetual Calendar") kann das Datum, den Wochentag, den Monat und oft auch das Schaltjahr korrekt anzeigen, ohne manuelle Anpassungen.

  • Ein Tourbillon minimiert die Auswirkungen der Schwerkraft auf die Ganggenauigkeit der Uhr.

4. Verknappung

Viele Luxusuhren werden in begrenzter Stückzahl produziert, was ihre Seltenheit und ihren Sammlerwert erhöht. Maßgeschneiderte und einzigartige Designs, die nicht massenhaft produziert werden, steigern den Wert ebenfalls. Luxusuhrmarken haben oft eine lange Tradition und einen hervorragenden Ruf, was ihren Uhren zusätzlichen Wert verleiht.

5. Qualitätskontrolle

Jede Uhr durchläuft umfangreiche und kostspielige Tests, um ihre Genauigkeit, Wasserdichtigkeit und Haltbarkeit zu gewährleisten. Luxusuhren tragen zudem Zertifizierungen für ihre Chronometer-Qualität.

Eine Echtheitsprüfung bei Luxusuhren ist ein Prozess, bei dem die Authentizität einer Uhr überprüft wird, um sicherzustellen, dass es sich um ein Original und keine Fälschung handelt.  - Copyright: Martin Klindtworth
Eine Echtheitsprüfung bei Luxusuhren ist ein Prozess, bei dem die Authentizität einer Uhr überprüft wird, um sicherzustellen, dass es sich um ein Original und keine Fälschung handelt. - Copyright: Martin Klindtworth

6. Service und Wartung

Viele Luxusuhrmarken bieten lebenslange Wartung und Unterstützung für ihre Produkte, was zusätzliche Kosten verursacht. Die Wartung wird von spezialisierten Uhrmachern in exklusiven Servicezentren durchgeführt.

7. Historischer Kontext: Die Quarzkrise

Ein weiterer Aspekt der Kosten von Luxusuhren liegt in ihrer Geschichte: Als Quarz-Uhren billig genug wurden, um in Massen hergestellt zu werden, entstand ein Problem für die traditionellen Uhrenmacher, insbesondere in der Schweiz. Zwischen 1973 und 1983 fielen die Uhrenexporte aus der Schweiz in die USA von 40 Millionen auf 10 Millionen Stück. Viele Unternehmen überlebten das nicht, und die Zahl der Uhrenmacher sank drastisch. Einige Firmen, wie Swatch, nahmen den Quarz-Trend an, während andere, wie Rolex und Patek Philippe, bei der mechanischen Uhr blieben und ihre Produkte als Luxusgüter positionierten.

Fazit

Quarz bleibt die beliebteste Technik des Zeitmessens, während mechanische Uhren als Luxusobjekte betrachtet werden. Die lange Haltbarkeit, die technische Raffinesse und das Statussymbol sind Gründe für die Anschaffung einer Luxusuhr.

Uhren aus der Sammlung des Schauspielers Sylvester Stallone. - Copyright: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Richard Drew
Uhren aus der Sammlung des Schauspielers Sylvester Stallone. - Copyright: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Richard Drew