Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 48 Minuten
  • DAX

    15.704,34
    -229,38 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.238,22
    -63,92 (-1,49%)
     
  • Dow Jones 30

    35.911,81
    -201,79 (-0,56%)
     
  • Gold

    1.811,00
    -5,50 (-0,30%)
     
  • EUR/USD

    1,1395
    -0,0016 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    36.772,63
    -1.106,55 (-2,92%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.001,99
    -23,74 (-2,31%)
     
  • Öl (Brent)

    85,31
    +1,49 (+1,78%)
     
  • MDAX

    34.040,16
    -547,13 (-1,58%)
     
  • TecDAX

    3.495,81
    -62,23 (-1,75%)
     
  • SDAX

    15.633,69
    -240,06 (-1,51%)
     
  • Nikkei 225

    28.257,25
    -76,27 (-0,27%)
     
  • FTSE 100

    7.539,95
    -71,28 (-0,94%)
     
  • CAC 40

    7.100,89
    -100,75 (-1,40%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.893,75
    +86,95 (+0,59%)
     

Lockdown-Weihnachtsfeier auch im britischen Bildungsministerium

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Nicht nur im Amtssitz des britischen Premierministers, sondern auch im Bildungsministerium ist während des Corona-Lockdowns vor einem Jahr eine Weihnachtsparty gefeiert worden. Etwa zwei Dutzend Mitarbeiter hätten sich am 10. Dezember 2020 in der Cafeteria der Behörde bei Getränken und Häppchen unterhalten, berichtete die Zeitung "Daily Mirror" am Mittwoch. Damals war es Mitgliedern verschiedener Haushalte verboten, sich zu treffen.

Das Bildungsministerium räumte die Veranstaltung ein. Der damalige Ressortchef Gavin Williamson habe sich bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Leistung während der Pandemie bedanken wollen. Es wäre aber besser gewesen, wenn die Feier nicht stattgefunden hätte, hieß es. Dem "Mirror" sagte eine Quelle, das Vorgehen sei "rücksichtslos" gewesen.

Dieselbe Zeitung hatte als erstes über die scharf kritisierte Weihnachtsfeier in der Downing Street am 18. Dezember 2020 berichtet. Bisher beharren die Regierung und Premierminister Boris Johnson, der offenbar nicht an dem Treffen Dutzender Mitarbeiter teilnahm, darauf, dass es keine Weihnachtsparty gegeben habe und keine Corona-Regeln gebrochen worden seien. Ein nun veröffentlichtes internes Video legt aber einen anderen Schluss nahe.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.