Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 24 Minuten

Von der Leyen will mehr Schub für EU-Verhandlungen mit Großbritannien

BRÜSSEL (dpa-AFX) - EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat Großbritannien aufgefordert, neuen Schub in die Verhandlungen über die künftigen Handelsbeziehungen zu bringen. "Die EU ist bereit, die Gespräche zu intensivieren, wir stehen rund um die Uhr bereit", schrieb von der Leyen am Montag auf Twitter. "Lasst uns neue Bewegung in die Verhandlungen bringen."

Von der Leyen äußerte sich vor einer Videokonferenz mit dem britischen Premierminister Boris Johnson am Montagnachmittag (14.30 Uhr). Dort soll eine Zwischenbilanz zu den bisherigen Gesprächen über ein Handels- und Partnerschaftsabkommen gezogen werden. Allerdings hatten Unterhändler seit März in vier intensiven Runden praktisch keine Fortschritte erreicht. Auf Chefebene soll nun erörtert werden, wie es weitergeht. Auf EU-Seite nehmen auch Ratspräsident Charles Michel und Parlamentspräsident David Sassoli teil.

Großbritannien war Ende Januar aus der EU ausgetreten. In einer Übergangsfrist bis zum Jahresende gehört das Land aber noch zum EU-Binnenmarkt und zur Zollunion, so dass sich im Alltag fast noch nichts geändert hat. Gelingt kein Vertrag über die künftigen Beziehungen, könnte es Anfang 2021 zum harten wirtschaftlichen Bruch mit Zöllen und anderen Handelshemmnissen kommen.