Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 44 Minute
  • DAX

    11.634,38
    +73,87 (+0,64%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.969,72
    +6,18 (+0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    26.672,53
    +152,58 (+0,58%)
     
  • Gold

    1.872,50
    -6,70 (-0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,1699
    -0,0051 (-0,43%)
     
  • BTC-EUR

    11.498,01
    +294,17 (+2,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    264,87
    +22,19 (+9,15%)
     
  • Öl (Brent)

    35,87
    -1,52 (-4,07%)
     
  • MDAX

    25.937,27
    +53,14 (+0,21%)
     
  • TecDAX

    2.832,24
    +2,93 (+0,10%)
     
  • SDAX

    11.561,13
    +104,61 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    23.331,94
    -86,57 (-0,37%)
     
  • FTSE 100

    5.594,88
    +12,08 (+0,22%)
     
  • CAC 40

    4.585,62
    +14,50 (+0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.133,87
    +129,00 (+1,17%)
     

Kretschmann warnt vor neuem Lockdown - höchste Alarmstufe

·Lesedauer: 1 Min.

STUTTGART (dpa-AFX) - Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Bevölkerung angesichts der dramatischen Entwicklung der Corona-Pandemie vor einem erneuten Lockdown und drastischen Einschränkungen des Alltags gewarnt. Am Samstag beschloss das grün-schwarze Kabinett die Ausrufung der höchsten Corona-Warnstufe, die eine verschärfte Maskenpflicht in der Öffentlichkeit und weitere Kontaktbeschränkungen ab Montag mit sich bringt. Wenn diese Einschränkungen über sieben bis zehn Tage nicht wirkten, werde man die Maßnahmen verschärfen und etwa die Treffen im öffentlichen Raum drastisch einschränken, sagte der Grünen-Politiker. "Das muss jedem klar sein: Wenn das nicht geht, dann werden wir zum Schluss sehr viel härter Maßnahmen ergreifen müssen, die dann auch tiefer ins Arbeitsleben eingreifen."