Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.833,29
    +285,29 (+1,04%)
     
  • Dow Jones 30

    35.144,31
    +82,76 (+0,24%)
     
  • BTC-EUR

    32.222,94
    +2.896,72 (+9,88%)
     
  • CMC Crypto 200

    902,80
    -12,68 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.840,71
    +3,72 (+0,03%)
     
  • S&P 500

    4.422,30
    +10,51 (+0,24%)
     

Konservative in Schweden geben Regierungssondierung auf

·Lesedauer: 1 Min.

STOCKHOLM (dpa-AFX) - Der Chef der Moderaten in Schweden gibt den Sondierungsauftrag für eine neue Regierung in Schweden zurück. Ulf Kristersson sagte am Donnerstag, es gebe schlichtweg nicht die parlamentarischen Voraussetzungen für die Bildung einer bürgerlichen Regierung. "Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es 175 Mandate gibt, die nein sagen werden."

Kristersson war am Dienstag vom Präsidenten des Reichstags, Andreas Norlén, beauftragt worden, die Bedingungen für die Bildung einer neuen Regierung zu prüfen. Zuvor war die rot-grüne Regierung unter Stefan Löfven mit einem Misstrauensvotum gestürzt worden. Norlén muss nun einen neuen Kandidaten finden, der vom Reichstag als Ministerpräsident akzeptiert wird. Das bedeutet, dass weniger als 175 Abgeordnete gegen ihn stimmen.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass nun der Sozialdemokrat Stefan Löfven den Auftrag bekommt, Sondierungsgespräche zu führen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.