Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.267,60
    +81,53 (+0,62%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.556,70
    +17,82 (+0,50%)
     
  • Dow Jones 30

    31.343,20
    -95,06 (-0,30%)
     
  • Gold

    1.821,00
    -3,80 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0533
    -0,0054 (-0,51%)
     
  • BTC-EUR

    19.667,31
    -182,93 (-0,92%)
     
  • CMC Crypto 200

    451,11
    +1,04 (+0,23%)
     
  • Öl (Brent)

    111,09
    +1,52 (+1,39%)
     
  • MDAX

    27.225,77
    +72,33 (+0,27%)
     
  • TecDAX

    2.964,83
    +6,30 (+0,21%)
     
  • SDAX

    12.412,28
    +69,00 (+0,56%)
     
  • Nikkei 225

    27.049,47
    +178,20 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.331,41
    +73,09 (+1,01%)
     
  • CAC 40

    6.101,43
    +54,12 (+0,89%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.367,60
    -156,95 (-1,36%)
     

'Klarer Kompass': Wüst von Koalitionsvertrag in NRW überzeugt

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Mit dem Koalitionsvertrag von CDU und Grünen ist nach Worten von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) ein gutes Fundament für fünf Jahre gemeinsame Regierungsarbeit gelegt. "Dieses Werk trägt inhaltlich, aber vor allem auch persönlich", sagte Wüst bei Vorstellung des Koalitionsvertrags am Donnerstag in Düsseldorf. Es sei in den Koalitionsverhandlungen gelungen, "vermeintliche Gegensätze zu versöhnen, um etwas Gutes zu schaffen". Die beiden Parteien eine dabei ein gemeinsamer Kompass - mehr Klimaschutz, nachhaltige Wirtschaft, zukunftsfähige Infrastruktur, Investitionen in Bildung und solide Finanzen.

Am Samstag sollen Parteitage von CDU und Grünen in Bonn und Bielefeld über den ersten schwarz-grünen Koalitionsvertrag für das bevölkerungsreichste Bundesland abstimmen. Es wird erwartet, dass die Basis beider Parteien zustimmt. Anfang der Woche könnte der Vertrag dann von den Delegationsspitzen unterzeichnet werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.