Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,46 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,00 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.358,97
    -605,89 (-1,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,35 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,55 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -11,97 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,06 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,89 (+0,51%)
     

Jemens Huthi-Rebellen greifen Ölanlage in Saudi-Arabien an

·Lesedauer: 1 Min.

RIAD/SANAA (dpa-AFX) - Jemens Huthi-Rebellen haben nach eigenen Angaben eine Ölanlage in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad mit mehreren Drohnen angegriffen. Diese hätten ihr Ziel "mit großer Genauigkeit" getroffen, erklärte ein Huthi-Sprecher am Freitag.

Saudi-Arabien bestätigte den Angriff. Aus dem Energieministerium in Riad hieß es, in der Raffinerie sei ein Feuer ausgebrochen, wie die staatliche saudische Nachrichtenagentur SPA meldete. Die Ölversorgung sei nicht beeinträchtigt worden. Es habe keine Opfer gegeben.

Die jemenitischen Rebellen beschießen immer wieder Ziele im Nachbarland. In den vergangenen Wochen nahm die Zahl der Angriffe zu. Nach Lesart der Rebellen reagieren sie damit auf saudische Luftangriffe im Jemen. Saudi-Arabien unterstützt im jemenitischen Bürgerkrieg die mit den Huthis verfeindete international anerkannte Regierung des Landes. Das sunnitische Königreich sieht in den Rebellen einen engen Verbündeten seines schiitischen Erzfeindes Iran.