Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 3 Minuten
  • Nikkei 225

    29.685,37
    +2,00 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    34.077,63
    -123,04 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    46.622,42
    -250,60 (-0,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.273,66
    -25,30 (-1,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.914,77
    -137,58 (-0,98%)
     
  • S&P 500

    4.163,26
    -22,21 (-0,53%)
     

Insolvenzplan für Weihnachtsschmuck-Hersteller Käthe Wohlfahrt steht

·Lesedauer: 1 Min.

ROTHENBURG OB DER TAUBER (dpa-AFX) - Der Hersteller und Händler von Weihnachtsschmuck, Käthe Wohlfahrt, ist vorerst gerettet: Der Insolvenzplan für das Unternehmen steht. Im Schutzschirmverfahren über das Vermögen des Unternehmens hätten die Gläubiger am Mittwoch dem Insolvenzplan nahezu einstimmig zugestimmt, teilte der Sachwalter am Mittwochabend mit. Das gerichtliche Verfahren stehe nach nur knapp drei Monaten kurz vor dem Abschluss.

Damit sei der Weg frei für die Fortführung des Geschäftsbetriebs durch die Familie Wohlfahrt, die weiter zu 100 Prozent die Anteile hält. Das Sanierungskonzept sieht unter anderem die Schließung von sechs der 22 Läden in Deutschland vor. Der Betrieb in Rothenburg ob der Tauber mit dem weltbekannten Weihnachtsdorf und dem Weihnachtsmuseum wird fortgeführt. Das Unternehmen müsse sich von rund 20 der 280 Mitarbeitern trennen.

Die Restrukturierungsmaßnahmen sehen zudem eine Straffung der Sortimente sowie ein Umsatzwachstum im eigenen E-Commerce sowie im Plattformgeschäft vor. An den internationalen Standorten sowie am saisonalen Verkauf auf nationalen und internationalen Weihnachtsmärkten werde weiter festgehalten.

Der Insolvenzplan sieht für die Gläubiger eine Insolvenzquote von insgesamt 37 Prozent vor. Der Sachwalter, Rechtsanwalt Volker Böhm, sprach von einem ein sehr guten Ergebnis für alle Beteiligten.