Deutsche Märkte geschlossen

Influencer sorgen für Verärgerung, weil sie für Fotos eine Straße in Sydney blockieren

Style International Redaktion
·Lesedauer: 3 Min.

Ein paar Social Media-Influencer sorgten in Sydney für Aufregung, weil sie eine Straße blockierten, die für ihre farbenprächtigen Jacaranda-Bäume berühmt ist.

Ein Mann macht am Sonntag in Kirribilli ein Selfie. Quelle: AAP
Ein Mann macht am Sonntag in Kirribilli ein Selfie. Quelle: AAP

Derzeit blühen die Jacaranda-Bäume in Kirribilli im Norden von Sydney und die Blüten färben die Gegend im australischen Frühling in einem malerischen Violett-Ton. Aber die bunte Blütenpracht der Bäume zieht leider auch Scharen von Leuten an, die ein Foto mit ihnen für die sozialen Medien machen wollen.

Eine Frau schrieb auf Instagram, dass sie „den ganzen Weg von Südamerika“ angereist ist, um die Bäume bewundern zu können.

Anwohner sind verärgert

Eine andere postete Fotos, räumte aber ein, dass „der Verkehr vor Ort und die Menschenmassen manchmal keine wirklich gute Kombination sind.“ Damit schien sie die Stimmung der Anwohner widerzuspiegeln, die sich darüber beschweren, dass die Leute die Straßen blockieren.

Leute posieren für ein Foto mit den Jacanda-Bäumen in Kirribilli in Sydney.
Leute posieren für ein Foto mit den Jacanda-Bäumen in Kirribilli in Sydney.

Die Stadtverwaltung hat zwei unterschiedliche Warnschilder für Leute angebracht, die für ein Foto anhalten wollen. Ein Anwohner schrieb auf Facebook, sie „liebe“ zwar die Bäume, aber der Verkehr am Sonntag in der Gegend „war ein bisschen verrückt“.

Aber nicht alle sind verärgert darüber, dass die Leute anhalten und die Bäume bewundern, deshalb hieß es dann weiter „jeder“ sei willkommen: „Jeder ist willkommen, sage ich“, schrieb eine Frau.

„Wir sollten daran denken, dass Kirribilli-Besucher normalerweise auch unsere kleinen Geschäfte vor Ort unterstützen.“

Vorsicht, Käse: Videodreh geht erst schief – und dann viral

Die Bürgermeisterin von North Syndey Council sagte Yahoo News Australia, es sei eine „wunderbare Zeit“ in Kirribilli zu leben, forderte die Menschen jedoch zur Vorsicht auf. Sie fügte hinzu, dass jeder, der über den Anstieg der Besucherzahlen in der Gegend genervt sei, diese im rechten Licht sehen sollte: „Die Leute sind einfach froh und genießen die Atmosphäre”, sagte sie.

Bürgermeisterin ruft Menschen zur Vorsicht auf

„Nach dem, was ich bisher im Allgemeinen erlebt habe, waren alle sehr kooperativ. Es ist eine sehr kurze Saison. Man muss nur daran denken, wie glücklich wir uns schätzen können, dass wir in einer Gegend leben, die andere Leute besuchen wollen - insbesondere nach so einem schrecklichen Jahr, das wir wegen Covid hatten.“

Orange ist das neue Violett!

Die Studentin Shi Yi der Sydney University sagte dem Sydney Morning Herald letztes Jahr, dass die von Jacaranda-Bäumen gesäumte Straße bei chinesischen Touristen sehr beliebt sei, die dann Fotos davon in den sozialen Medien teilen. Yi fügte hinzu, sie glaube, die „Jacaranda-Saison“ sei die beste Zeit, um nach Sydney zu kommen: „Es ist das schönste Naturschauspiel, das ich je gesehen habe“, sagte sie dem SMH.

Blockierte Straßen, weil die Leute für Fotos unter den Bäumen anhalten. Quelle: AAP
Blockierte Straßen, weil die Leute für Fotos unter den Bäumen anhalten. Quelle: AAP

Jillian Chrisite von der Polizei Milson sagte KISS FM 2018, dass es während der Jacaranda-Saison manchmal schwierig sein kann, durch die Straßen zu fahren, „ohne einen Touristen anzufahren.“

„Sie stehen in der Mitte der Straße“, sagte sie dem Radiosender. „Wir alle lieben es und wir haben Verständnis, aber wir wollen nicht, dass die Touristen verletzt werden.“ Aufgrund der Covid-19-Reisebschränkungen werden dieses Jahr wahrscheinlich weniger Touristen kommen.

VIDEO: Mutter nimmt Influencer auf’s Korn