Deutsche Märkte geschlossen

Infineon-Konkurrent STMicro erwartet Umsatzsprung im neuen Jahr

·Lesedauer: 1 Min.

GENF (dpa-AFX) - Der Halbleiterkonzern STMicroelectronics <NL0000226223> rechnet dank der weiterhin starken Chipnachfrage für 2022 mit einem weiteren Umsatzsprung. Die Erlöse sollen auf 14,8 bis 15,3 Milliarden US-Dollar (bis zu 13,6 Mrd Euro) steigen, wie der Wettbewerber des Dax<DE0008469008>-Konzerns Infineon <DE0006231004> am Donnerstag in Genf bei der Vorlage der endgültigen Zahlen für 2021 mitteilte. Das ist selbst am unteren Ende der Spanne mehr als Analysten im Mittel auf dem Zettel haben und entspräche im besten Fall einem Plus von knapp einem Fünftel.

Um mit der starken Nachfrage mithalten zu können, investiert STMicro <NL0000226223> - wie die Wettbewerber auch - kräftig in die Herstellungskapazitäten. Insgesamt will das Unternehmen 2022 rund 3,4 bis 3,6 Milliarden Dollar in den Produktionsausbau sowie strategische Initiativen stecken.

Wie bereits bekannt, stiegen die Erlöse 2021 um rund ein Viertel auf knapp 12,8 Milliarden US-Dollar (11,3 Mrd Euro). Die Bruttomarge lag dabei bei 41,7 Prozent, der Bruttogewinn damit bei 5,3 Milliarden Dollar. Unter dem Strich verdiente der Konzern mit 2 Milliarden Dollar fast doppelt so viel wie im Jahr zuvor.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.