Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 8 Minuten
  • Nikkei 225

    27.791,17
    -208,79 (-0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    32.774,41
    -58,13 (-0,18%)
     
  • BTC-EUR

    22.492,06
    -1.042,51 (-4,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    533,47
    -23,88 (-4,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.493,93
    -150,53 (-1,19%)
     
  • S&P 500

    4.122,47
    -17,59 (-0,42%)
     

INDEX-FLASH: Erneut gesenkte IWF-Wachstumsprognosen belasten Dax & Co nur mäßig

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die erneut gesenkten Wachstumsprognosen des Internationalen Währungsfonds (IWF) haben den Dax <DE0008469008> und den EuroStoxx 50 <EU0009658145> am Dienstagnachmittag zunächst noch tiefer ins Minus gedrückt. Sowohl der deutsche Leitindex als auch sein Eurozonen-Pendant konnten nach ihren Tagestiefs aber wieder Boden gut machen und trotzten damit der schwachen Eröffnung insbesondere an der US-Technologiebörse Nasdaq - zuletzt standen noch Verluste von 0,8 beziehungsweise 0,7 Prozent zu Buche.

Wegen des Kriegs in der Ukraine und der anhaltend hohen Inflation senkte der IWF seine Prognose für das globale Wirtschaftswachstum im laufenden Jahr von 3,6 auf 3,2 Prozent. Die Prognose für Deutschland reduzierte er deutlich von 1,2 von rund zwei Prozent. Die Teuerungsrate in den Industriestaaten sieht der IWF nun bei 6,6 Prozent und damit 0,9 Prozentpunkte über seiner Schätzung im April.

Etwas Unterstützung für die Märkte kam von Daten zu den US-Hauspreisen, die im Mai etwas weniger stark gestiegen sind als erwartet. Diese dürften die allgemeine Einschätzung unterstützen, dass die US-Notenbank Fed den Leitzins an diesem Mittwoch um weitere 0,75 Prozent anheben wird - aber nicht um den zwischenzeitlich befürchteten vollen Prozentpunkt. Steigende Zinsen können die Attraktivität von Aktien im Vergleich zu festverzinslichen Wertpapieren wie etwa Anleihen schmälern.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.