Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 6 Minuten
  • Nikkei 225

    26.228,42
    +701,05 (+2,75%)
     
  • Dow Jones 30

    29.591,27
    +327,79 (+1,12%)
     
  • BTC-EUR

    15.521,40
    +41,14 (+0,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    370,38
    +8,95 (+2,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.880,63
    +25,66 (+0,22%)
     
  • S&P 500

    3.577,59
    +20,05 (+0,56%)
     

Impfstoff: Forschungsministerin spricht von 'weiterem Lichtblick'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat die vielversprechenden Nachrichten des US-Pharmakonzerns Moderna <US60770K1079> bei dessen Suche nach einem Corona-Impfstoff begrüßt. Dies sei ein "weiterer Lichtblick im Kampf gegen Covid-19", sagte Karliczek der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Moderna hatte zuvor Daten zu einem Impfstoff-Kandidaten vorgelegt, die Hoffnung machen. Laut Mitteilung des Konzerns hat der Impfstoff eine Wirksamkeit von 94,5 Prozent. Zudem wurde bekannt, dass die Europäische Arzneimittel-Agentur Ema ein sogenanntes Rolling-Review-Verfahren zu dem Moderna-Impfstoff beginnt, das eine vergleichsweise rasche Zulassung zum Ziel hat.

Karliczek sprach von "sehr erfreulichen" Daten. "Ich hoffe, dass sich diese aktuellen Studiendaten im weiteren Verfahren bestätigen werden." Moderna werde durch die internationale Impfstoff-Allianz CEPI gefördert. Deutschland beteiligt sich finanziell an der Allianz und fördert laut Ministerium darüber Projekte zur Corona-Impfstoffentwicklung mit 230 Millionen Euro.