Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    15.666,80
    +160,06 (+1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.193,49
    +43,30 (+1,04%)
     
  • Dow Jones 30

    34.258,32
    +338,48 (+1,00%)
     
  • Gold

    1.768,60
    -10,20 (-0,57%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    +0,0036 (+0,31%)
     
  • BTC-EUR

    37.653,68
    +1.204,55 (+3,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.111,06
    +70,58 (+6,78%)
     
  • Öl (Brent)

    72,44
    +0,21 (+0,29%)
     
  • MDAX

    35.599,17
    +392,74 (+1,12%)
     
  • TecDAX

    3.952,08
    +55,92 (+1,44%)
     
  • SDAX

    17.015,74
    +217,67 (+1,30%)
     
  • Nikkei 225

    29.639,40
    -200,31 (-0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.117,06
    +33,69 (+0,48%)
     
  • CAC 40

    6.695,49
    +58,49 (+0,88%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.896,85
    +150,45 (+1,02%)
     

Ifo-Umfrage: Aufschwung am Arbeitsmarkt geht weiter

·Lesedauer: 1 Min.
Eine Auszubildende feilt an einem Werkstück.
Eine Auszubildende feilt an einem Werkstück.

Mehr Unternehmen suchen wieder verstärkt nach Mitarbeitenden. Aber nur in einzelnen Branchen ist die Stimmung gut. Das Gastgewerbe ist noch zurückhaltend.

München (dpa) - Deutsche Unternehmen werden laut einer Umfrage wieder aktiver bei der Mitarbeitersuche. Das Ifo Beschäftigungsbarometer ist im August auf 103,6 Punkte gestiegen, ein Plus von 1,2 Punkten gegenüber dem Vormonat. Der Aufschwung am Arbeitsmarkt gehe damit weiter, so das Ifo-Institut.

Das Ifo befragt die Unternehmen jeden Monat, ob die Zahl ihrer Beschäftigten in den nächsten drei Monaten zunimmt, gleich bleibt oder abnehmen wird. Überwiegen die negativen Bewertungen, sinkt das Barometer gegenüber dem Vormonat.

Im Verarbeitenden Gewerbe habe das Beschäftigungsbarometer zwar etwas nachgegeben, hieß es. Dennoch planten vor allem Firmen in der Elektrobranche und im Maschinenbau weiter, das Personal aufzustocken. Trotz eines leichten Rückgangs im Barometer sucht auch der Handel weiter neue Mitarbeiter.

Im Bauhauptgewerbe gibt es demnach eine leicht positive Tendenz. Bei den Dienstleistern sei der starke Rückgang des Barometers im Juli zwar teilweise wieder aufgeholt worden, im Gastgewerbe herrsche wegen steigender Corona-Infektionszahlen aber Zurückhaltung.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.