Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.531,75
    -112,22 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,51
    -36,41 (-0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,18 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.750,60
    +0,80 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1718
    -0,0029 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    36.686,68
    -1.646,14 (-4,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.067,20
    -35,86 (-3,25%)
     
  • Öl (Brent)

    73,95
    +0,65 (+0,89%)
     
  • MDAX

    35.282,54
    -200,95 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.901,55
    -50,21 (-1,27%)
     
  • SDAX

    16.836,46
    -171,25 (-1,01%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.051,48
    -26,87 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.638,46
    -63,52 (-0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,54 (-0,03%)
     

Mit historischer Aktion: Englische Ex-Köchin holt Gold

·Lesedauer: 1 Min.
Mit historischer Aktion: Englische Ex-Köchin holt Gold
Mit historischer Aktion: Englische Ex-Köchin holt Gold

Sie war Köchin in einem mexikanischen Restaurant, bevor ihre Disziplin 2017 olympisch wurde - und hat nun in Tokio mit Gold in einer historischen Aktion Geschichte geschrieben.

Die Britin Charlotte Worthington hat sich bei der olympischen Premiere des BMX-Freestyle zur Premierensiegerin aufgeschwungen - ein spektakulärer zweiter Lauf wurde mit 97,50 bewertet, die 25-Jährige schlug damit überraschend Weltmeisterin Hannah Roberts (USA/96,10) und der Schweizerin Nikita Ducarroz (89,20).

Höhepunkt des Laufs war ein 360-Grad-Backflip von Worthington - es war das erste Mal, dass einer Frau diese Aktion unter Wettkampfbedingungen glückte. Im ersten Durchgang war Worthington beim Versuch noch gestürzt.

Charlotte Worthington war Vollzeit-Köchin

“Es ist surreal, ich warte darauf, aufzuwachen”, meinte Worthington nach dem Wettkampf: “Ich habe vier Jahre von diesem Moment geträumt.”

Worthingtons Geschichte schrieb in ihrer Heimat schon vor dem Überraschungssieg Schlagzeilen: Sie hatte vor ihrer Olympia-Mission in Vollzeit als Köchin gearbeitet, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Den Sport musste sie lange nebenbei betreiben, erst als sie zu Fördermitteln des englischen Verbands kam, konnte sie sich voll auf die Olympiavorbereitung konzentrieren.

Die deutsche Vertreterin Lara Lessmann aus Berlin landete mit 79,60 Punkten auf dem sechsten Platz. “Ich hatte nichts zu verlieren. Für mich war es ein Gewinn herzukommen, ein Geschenk”, sagte sie: “Trotzdem ist man natürlich auch ein bisschen enttäuscht. Ich bin zuversichtlich für die nächsten Spiele.”

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1:

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.