Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 11 Minuten
  • DAX

    15.318,63
    +55,52 (+0,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.118,52
    +10,50 (+0,26%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • Gold

    1.771,10
    +8,40 (+0,48%)
     
  • EUR/USD

    1,1294
    -0,0011 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    50.427,61
    -115,11 (-0,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.454,39
    +15,51 (+1,08%)
     
  • Öl (Brent)

    68,34
    +1,84 (+2,77%)
     
  • MDAX

    33.980,87
    +206,44 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.809,74
    +36,52 (+0,97%)
     
  • SDAX

    16.243,88
    +13,25 (+0,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.157,26
    +28,05 (+0,39%)
     
  • CAC 40

    6.817,31
    +21,56 (+0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     

Hillary Clinton: Bitcoin „untergräbt den US-Dollar”

·Lesedauer: 1 Min.
Hillary Clinton: Bitcoin „untergräbt den US-Dollar”

BeInCrypto –

Hillary Clinton warnte in einer Rede vor internationalem Publikum, dass sie den Aufstieg der Kryptowährungen als eine Bedrohung ansehe. Auch China scheint in Bitcoin eine Gefahr zu sehen und hat die Verwendung der Kryptowährung im Land streng reguliert.

Die US-amerikanische Politikerin Hillary Clinton äußerte sich besorgt über das Potenzial des Bitcoins. Laut Clinton hat die älteste Kryptowährung die Chance, den US-Dollar zu untergraben. Auf einer Podiumsdiskussion des Bloomberg New Economy Forum über den Wettbewerb zwischen den Weltmächten bezeichnete Clinton Bitcoin als eine Bedrohung. Ferner sollten die Großmächte der wachsenden Verbreitung von Bitcoin mehr Aufmerksamkeit schenken. Vor allem im Hinblick auf die Rivalität zwischen China, Nordamerika, Australien und Europa.

Der Beitrag Hillary Clinton: Bitcoin „untergräbt den US-Dollar” erschien zuerst auf BeInCrypto Treten Sie unserer Telegrammgruppe bei und erhalten Sie Handelssignale, einen kostenlosen Handelskurs und tägliche Kommunikation mit Crypto-Fans!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.