Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 52 Minute

Nun blockiert ein havariertes Schiff den Rhein: Schifffahrt auf Deutschlands wichtigster Wasserstraße eingestellt

Sandbank im Rhein bei Oberwesel  - Copyright: Rolf Kosecki / Picture Alliance
Sandbank im Rhein bei Oberwesel - Copyright: Rolf Kosecki / Picture Alliance

Die Schifffahrt auf dem Mittelrhein ist in der Nacht auf Mittwoch eingestellt worden. Ein Güterschiff mit Maschinenschaden blockiert die Fahrrinne zwischen St. Goar und Oberwesel in Rheinland-Pfalz, teilte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei mit. Der Schubverband mit drei Leichtern sei mit 1660 Tonnen beladen und flussaufwärts unterwegs gewesen. In einer Engstelle sei er liegen geblieben, an der kein Schiff mehr passieren könne.

Am Rhein gibt es seit Wochen extremes Niedrigwasser. Schiffe können daher – wenn überhaupt – nur noch mit weniger Ladung fahren. Dies behindert den Warenverkehr auf Deutschlands wichtigster Wasserstraße. Besonders betroffen sind davon Lieferungen mit Rohstoffen wie Öl und Kohle. Ökonomen sehen darin bereits ein erhebliches, zusätzliches Risiko für die Konjunktur und die Energiesicherheit. Zuletzt hatten Experten der Deutschen Bank zudem vor zusätzlichen Risiko von Havarien gewarnt.

Das Schubschiff und die Leichter sollen laut der Wasserschutzpolizei von Unterstützungsschiffen abtransportiert werden. Wie lange der Mittelrhein für die Schifffahrt gesperrt bleibe, sei noch unklar. Der Sprecher war aber optimistisch, dass der Rhein noch heute wieder befahrbar sein könne.

DPA / ro