Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 27 Minuten

Hamburger Senat weiter gegen Ministerpräsidentenkonferenz zu Corona

·Lesedauer: 1 Min.

HAMBURG (dpa-AFX) - Hamburgs rot-grüner Senat hält eine neuerliche Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) trotz massiv steigender Corona-Zahlen weiterhin für überflüssig. "Wir haben alle Instrumente vorliegen, wir müssen uns nicht schon wieder zusammensetzen. Wir können handeln und auf das Handeln kommt es jetzt auch an", beschrieb Senatssprecher Marcel Schweitzer am Dienstag die Haltung von Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD).

Es sei verwunderlich, dass immer wieder auf diese Bund-Länder-Gipfel hindiskutiert werde. Alle notwendigen Instrumente lägen doch vor - auch den süd- und mitteldeutschen Ländern unter CDU-Führung. Schweitzer sagte, Tschentscher werde sich einer neuerlichen MPK aber nicht verweigern, sollte ein solches Treffen tatsächlich stattfinden. Zuletzt hatten sich die Regierungschefs vor knapp drei Wochen getroffen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.