Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 11 Minuten
  • DAX

    15.379,25
    +279,12 (+1,85%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.147,89
    +84,83 (+2,09%)
     
  • Dow Jones 30

    34.483,72
    -652,22 (-1,86%)
     
  • Gold

    1.787,10
    +10,60 (+0,60%)
     
  • EUR/USD

    1,1325
    -0,0014 (-0,12%)
     
  • BTC-EUR

    50.653,12
    -1.183,68 (-2,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.471,59
    +28,81 (+2,00%)
     
  • Öl (Brent)

    68,59
    +2,41 (+3,64%)
     
  • MDAX

    34.195,41
    +304,66 (+0,90%)
     
  • TecDAX

    3.843,91
    +5,36 (+0,14%)
     
  • SDAX

    16.462,30
    +234,43 (+1,44%)
     
  • Nikkei 225

    27.935,62
    +113,86 (+0,41%)
     
  • FTSE 100

    7.156,04
    +96,59 (+1,37%)
     
  • CAC 40

    6.837,09
    +115,93 (+1,72%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.537,69
    -245,14 (-1,55%)
     

Habeck aufgeschlossen für allgemeine Impfpflicht, sieht aber Probleme

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck zeigt sich offen für eine allgemeine Impfpflicht im Kampf gegen das Coronavirus, sieht dabei aber auch Probleme. Auf einer politisch-ethischen Ebene würde er eine allgemeine Impfpflicht angesichts der Dramatik der Pandemie zwar bejahen; der Schaden für die gesamte Gesellschaft sei sonst zu groß, sagte der designierte Vizekanzler der "Süddeutschen Zeitung" (Freitag). "Auf der praktischen Ebene muss ich aber auch sagen: Das lässt sich nicht mal eben so machen, sondern die Rechtsfragen und die Umsetzung müssen gut durchdacht sein. Selbst wenn eine allgemeine Impfpflicht morgen gelten würde, wäre es zu spät, um die vierte Welle zu brechen", sagte Habeck. Aktuell helfe es nicht, sich auf eine Impfpflicht zu fokussieren, sondern man müsse Zeit für die Auffrischungsimpfungen gewinnen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.