Werbung
Deutsche Märkte schließen in 54 Minuten
  • DAX

    18.095,07
    +164,75 (+0,92%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.002,55
    +47,54 (+0,96%)
     
  • Dow Jones 30

    38.133,43
    +150,19 (+0,40%)
     
  • Gold

    2.347,80
    -26,30 (-1,11%)
     
  • EUR/USD

    1,0635
    -0,0011 (-0,11%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.504,39
    +1.248,00 (+2,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    84,20
    -1,46 (-1,70%)
     
  • MDAX

    26.576,99
    +0,16 (+0,00%)
     
  • TecDAX

    3.348,71
    +22,45 (+0,67%)
     
  • SDAX

    14.324,01
    -24,46 (-0,17%)
     
  • Nikkei 225

    39.232,80
    -290,75 (-0,74%)
     
  • FTSE 100

    7.987,29
    -8,29 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    8.077,85
    +67,02 (+0,84%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.210,70
    +35,61 (+0,22%)
     

Höchste Zinsen bei Festgeld: So viel Geld bekommt ihr, wenn ihr 1000, 5000 oder 10.000 Euro anlegt

Bei einer griechischen Bank könnt ihr noch vier Prozent an Zinsen bekommen. - Copyright: Getty Images
Bei einer griechischen Bank könnt ihr noch vier Prozent an Zinsen bekommen. - Copyright: Getty Images

Mit Blick auf den Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) wird häufiger spekuliert, dass immer mehr Banken ihre Zinssätze sinken. Das betrifft vor allem Sparer, die sich neue Angebote für Tages- und Festgeldkonten anschauen. Doch einige Banken bieten noch relativ hohe Zinsen bei Festgeld – sogar bis vier Prozent, wie Daten des Vergleichsportale Verivox zeigen.

„Wer Sparguthaben vom Tagesgeld ins Festgeld umschichtet, sichert sich die aktuell immer noch sehr hohen Zinsen für einen längeren Zeitraum“, sagt Oliver Maier, Geschäftsführer von Verivox. Unser aktueller Zinsreport zeigt, welche Banken derzeit die besten Konditionen für Festgeldanlagen bieten. Doch welche konkreten Auswirkungen haben diese Zinssätze auf euer investiertes Kapital?

Wir haben ausgerechnet, wie viel an Zinseinnahmen ihr durch eine beispielhafte Anlage von 1000, 5000 oder 10000 bei Top-Banken verdienen könnt.

Deutsche Banken

Wer in Deutschland ein Festgeldkonto öffnet, hat einige Vorteile. Zum Beispiel sind Einlagen bei Banken in Deutschland durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Kunde und Bank geschützt, laut der Finanzaufsicht Bafin. Gleiches gilt allerdings auch für andere Banken in der EU.

WERBUNG

Laut Verivox bietet die Ziraat Bank mit Sitz in Frankfurt am Main derzeit die höchsten Zinssätze, sowohl für Festgeldangebote mit einer Laufzeit von zwei Jahren (3,7 Prozent) als auch von einem Jahr (3,85 Prozent). Doch wie viel an Zinseinnahmen könnt ihr dabei konkret erzielen? Wir haben es anhand der Zinssätze der Ziraat-Bank einmal ausgerechnet.

Zweijährige Laufzeit:

  • Wenn ihr 1.000 Euro anlegt, bekommt ihr 74 Euro an Zinseinnahmen.

  • Bei einer Einlage von 5.000 Euro bekommt ihr 370 Euro an Zinsen.

  • Bei 10.000 Euro sind es 740 Euro.

Einjährige Laufzeit:

  • Wenn ihr 1.000 Euro anlegt, bekommt ihr 38,50 Euro an Zinseinnahmen zurück.

  • Wenn ihr 5.000 Euro anlegt, bekommt ihr 192,50 Euro.

  • Wenn ihr 10.000 Euro anlegt, kommen 385 Euro an Zinsen zurück.

Banken im Ausland

Bei ausländischen Banken gibt es einen besonderen Vorteil in der Höhe der Zinseinnahmen. Wer sein Geld bei ausländischen Banken anlegt, kann nun mit vergleichsweise höheren Zinssätzen rechnen – zumindest für diesen Monat.

Zum Beispiel können Kunden bei der griechischen Aegean Baltic Bank die höchsten Zinssätze genießen, wie Verivox-Daten zeigen. Für eine zweijährige Laufzeit liegt diese bei 4 Prozent, für ein Jahr 3,9 Prozent. Und wie viel an Zinsen lässt sich dabei auszahlen?

Zweijährige Laufzeit:

  • Bei einer Einlage von 1000 Euro bekommt ihr 80 Euro an Zinsen.

  • Bei einer Einlage von 5000 Euro bekommt ihr 400 Euro an Zinsen.

  • Bei einer Einlage von 10.000 Euro bekommt ihr 800 Euro an Zinsen.

Einjährige Laufzeit:

  • Bei einer Einlage von 1000 Euro bekommt ihr 39 Euro an Zinsen.

  • Bei einer Einlage von 5000 Euro bekommt ihr 195 Euro an Zinsen.

  • Bei einer Einlage von 10.000 Euro bekommt ihr 390 Euro an Zinsen.

Was bietet euch ein Festgeldkonto?

Das Besondere an Festgeld ist, dass euer Geld für einen vorab festgelegten Zeitraum zu einem festen Zinssatz angelegt wird. Wie oben angezeigt, sind Laufzeiten von zwei beziehungsweise einem Jahr typisch.

Der Vorteil für euch: Festgeldkonten bieten im Vergleich zu Tagesgeld eine sichere Möglichkeit, Geld für einen festgelegten Zeitraum anzulegen. Dazu erhaltet ihr einen garantierten Zinssatz. So wisst ihr genau, wie viel Zinsen ihr am Ende der Laufzeit bekommen werdet.

Besonders attraktiv sind Festgeldkonten für Leute, die keine Schwankungen bei der Verzinsung wünschen. Anders ist das bei Sparkonten, wo die Zinssätze schwanken können.

Der Nachteil bei Festgeld ist, dass euer Geld während der Laufzeit nicht verfügbar ist. Das bedeutet, dass ihr in der Regel keinen Zugriff darauf habt, bis der Zeitraum abgelaufen ist, ohne Strafgebühren für die frühere Abhebung zu riskieren. Das ist anders bei Tagesgeld, wo ihr flexiblere Bedingungen bei der Abhebung habt.

Wenn ihr mehr über die möglichen Zinseinnahmen durch Tagesgeld wissen möchtet, haben wir für euch diesen Artikel mit konkreten Beispielrechnungen.