Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 29 Minuten
  • DAX

    14.245,04
    -16,15 (-0,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.919,75
    -1,15 (-0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.597,92
    +1,58 (+0,00%)
     
  • Gold

    1.800,60
    +2,60 (+0,14%)
     
  • EUR/USD

    1,0532
    +0,0018 (+0,17%)
     
  • BTC-EUR

    16.021,05
    -125,09 (-0,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    396,52
    -5,51 (-1,37%)
     
  • Öl (Brent)

    75,12
    +3,11 (+4,32%)
     
  • MDAX

    25.365,74
    +102,66 (+0,41%)
     
  • TecDAX

    3.023,07
    -4,94 (-0,16%)
     
  • SDAX

    12.269,16
    +62,34 (+0,51%)
     
  • Nikkei 225

    27.574,43
    -111,97 (-0,40%)
     
  • FTSE 100

    7.500,29
    +11,10 (+0,15%)
     
  • CAC 40

    6.657,76
    -2,83 (-0,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.958,55
    -56,34 (-0,51%)
     

Grünen-Vorsitzende Ricarda Lang: 'Wladimir Putin hat sich vertan'

HAMBURG (dpa-AFX) -Angesichts des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine hat die Grünen-Bundesvorsitzende Ricarda Lang den russischen Präsidenten Wladimir Putin angezählt. "Wladimir Putin hat sich vertan", sagte Lang am Samstag in ihrer Rede auf dem Parteitag der Hamburger Grünen. "Wir lassen uns nicht spalten!" Putin habe die Demokratie und den sozialen Zusammenhalt, auch in Deutschland, unterschätzt.

"Wladimir Putin nutzt Energiepreise ganz bewusst, um unsere Solidarität mit der Ukraine zu zerstören", sagte Lang und kritisierte die Abhängigkeit vom russischen Gas. "Das, was wir gerade erleben, ist das fulminante Scheitern der fossilen Politik der großen Koalition", schimpfte die Politikerin. Es sei bei Weitem kein Versagen grüner Energie-Politik. Um dem russischen Präsidenten etwas entgegenzusetzen, forderte sie einen Winter der Solidarität.